Rißtissen Hochwasserplan verzögert Bau der Umgehung

Viel Verkehr auf der Ehinger Straße in Rißtissen, der Ortschaftsrat drängt auf den Bau der Umgehungsstraße
Viel Verkehr auf der Ehinger Straße in Rißtissen, der Ortschaftsrat drängt auf den Bau der Umgehungsstraße © Foto: Honorarfrei (Rainer Schaeffold )
Rißtissen / 14.07.2015
Es ist der Hochwasserschutz, der den Baubeginn der Umgehungsstraße um Rißtissen noch verzögert. Ein Gutachten ist in Arbeit, bis Jahresende werde es wohl noch dauern, bis dieses Thema geklärt ist. Dies sei das Ergebnis einer Besprechung mit Vertretern des Regierungspräsidiums (RP) und der Stadt Ehingen am 26. Mai, sagte Ortsvorsteher Markus Stirmlinger am Montag im Ortschaftsrat. Im Anschluss sei ein Erörterungstermin vorgeschrieben, der wohl Anfang 2016 stattfinden könne. Dann könnte bald, sagte Stirmlinger weiter, auch der Planfeststellungsbeschluss gefasst werden. Erst danach könnten die Verhandlungen mit Grundstückseigentümern – vorwiegend Landwirten – beginnen. Sie müssten dann für ihre Flächen, die sie abzutreten haben, entweder Ausgleichsflächen bekommen oder aber Geldzahlungen. „Es ist unsere Aufgabe nach dem Planfeststellungsbeschluss, mit den Landwirten eine Einigung zu erzielen“, sagte Stirmlinger. Diese Einigung „steht und fällt mit der Qualität der Ausgleichsflächen oder mit einem adäquaten Grundstückspreis“, gab Gemeinderat Hubert Dangelmaier zu bedenken. Es seien auch Klagen möglich, das RP räume ihnen jedoch „keinerlei Aussicht auf Erfolg“ ein, sagte Stirmlinger.

Für seinen Einsatz in Sachen Umgehungsstraße erhielt Stirmlinger Lob von Johannes Braun und den Beifall des gesamten Gremiums. ff