Ehingen / KIR  Uhr
Menschen, die grüßen "Ubi bene, ibi patria", sagt Vitalis Njabeleke. Meine Heimat ist dort, wo es mir gut geht, kann man diesen lateinischen Spruch frei übersetzen.

Für Vitalis Njabeleke, den Ehinger Apotheker im Alb-Donau-Center, trifft dieser Satz ganz und gar zu. Ihm und seiner Familie geht es in Ehingen gut. "Ich fühle mich voll akzeptiert", sagt er. "Die bessere Hälfte meines Erwachsenenlebens habe ich in Deutschland verbracht." Durch seinen Beruf und seine beiden Kinder hat er viele Leute kennengelernt. "Ich sehe auf der Straße Menschen, die mich freundlich grüßen", sagt der Familienvater. "Das gibt mir ein Heimatgefühl", ergänzt er. "Wenn ich heute nach Kamerun zurückginge, würde ich niemanden mehr kennen", zuckt der 40-Jährige die Schultern. Am 18. Juni 1998 war Vitalis Njabeleke in Deutschland eingereist. Der junge Mann studierte in Berlin Pharmazie und kam 2007 mit seiner Familie nach Ehingen. Die beiden Kinder sind mittlerweile sechs und acht Jahre alt. "Limbe in Kamerun ist mein Geburtsort, Ehingen ist meine Heimat", sagt Vitalis Njabeleke.