Veranstaltung Hausen feiert Dorffest

Durchwachsenes Wetter: Hausen ob Urspring feierte am Wochenende sein Dorffest.
Durchwachsenes Wetter: Hausen ob Urspring feierte am Wochenende sein Dorffest. © Foto: Schultheiß
Hausen ob Urspring / JOACHIM SCHULTHEISS 26.06.2018

Seit 40 Jahren bereits feiern die Bürger von Hausen ob Urspring ihr Dorffest. Das berichtete am Sonntagvormittag der Vorsitzende des Hausener Gesangvereins, Franz Kaiser. Ins Leben gerufen wurde das Fest im Jahr 1978 vom Gesangverein. Seit einigen Jahren, seit sich Sportverein und Gesangverein die Organisation teilen, findet das Dorffest nun jährlich statt, berichtete Kaiser. Bereits am Samstagabend feierten viele Festbesucher zu den Klängen der Partyband „Mendocino“ bis weit in die Nacht auf dem Dorfplatz beim Gemeindehaus und in Festzelt und Bar.

Messe im Festzelt

Bereits von 9.30 Uhr an ging es am Sonntagmorgen mit einem gemeinsamen Gottesdienst weiter. Pater Peter Schütz vom Orden der Clarentiner aus Weißenhorn feierte die Messe im gut gefüllten Festzelt. Der Gesangverein Frohsinn Ingstetten sorgte für deren musikalische Gestaltung. Nach der Messe bildeten sich rasch Schlangen vor den  Essensausgaben. Der Festplatz füllte sich zusehends. Viele Besucher ließen es sich bei Pizza, Flammkuchen, Steaks oder Grillwürsten gutgehen. Am Nachmittag gab es noch Kaffee und Kuchen. Die Stadtkapelle Schelklingen sorgte zum Frühschoppen und zum Mittagessen für musikalische Unterhaltung. Am Nachmittag wurde sie von den „Steinwoll Buaba“ abgelöst. Mit Stimmungsmusik sorgten die Musiker aus Laichingen für einen zünftigen Festausklang.

Ferkel zu gewinnen

Zu gewinnen gab es auch wieder etwas. Für einen Euro Einsatz konnte das Gewicht eines Ferkels geschätzt werden. Der Schätzer, der dem Gewicht am nächsten kam, konnte das Ferkel, oder alternativ den Geldpreis von 25 Euro, mit nach Hause nehmen. Gestiftet hatte das Spanferkel der Hausener Landwirt Uwe Maier. Mitorganisator Franz Kaiser zeigte sich zufrieden mit dem Besucherandrang und dem Ablauf der Veranstaltung. In der Essensausgabe im Feuerwehrhaus sehe es aus wie in einer Profiküche, lobte er seine Helfer. Bis zu 100 Vereinsmitglieder halfen beim Fest wieder mit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel