Bregenz / Roland Flad Die zu lasch agierenden Ehinger Handballer verlieren das letzte Saisonspiel der Bezirksliga mit 30:35 bei Bregenz II. „Mangelnde Einstellung“ attestierte Trainer Biberacher seinem Team.

Auf dem vierten Tabellenplatz hat die TSG Ehingen die Saison in der Handball-Bezirksliga Bodensee-Donau beendet. Statt der Vizemeisterschaft reichte es aber immerhin noch zu dieser Platzierung. Rang zwei hinter Meister Fischbach geht an Lustenau vor Bad Saulgau II, Ehingen und Wiblingen. Absteigen müssen Bregenz II und die TSG Leutkirch. Zum Liga-Abschluss musste die TSG Ehingen am Samstag bei Bregenz Handball II eine 30:35 (14:17)-Niederlage hinnehmen.

Gastgeber souverän

Mit einer vollen Bank wartete Gastgeber Bregenz II in der Turnhalle in Schendlingen auf. Damit hatten die Gäste nicht gerechnet. „Es ist von Anfang an nicht gut gelaufen”, sagte TSG-Trainer Winfried Biberacher. Mit Abspielfehlern brachten sich seine Akteure selbst in Schwierigkeiten. Angeführt von Matthias Brombeis und Sebastian Obwexer erspielten sich die bereits als Absteiger feststehenden Bregenzer nach und nach einen Vorsprung, den sie sich bis zum Schluss nicht mehr nehmen ließen. Die Ehinger gerieten über einen 4:7-Rückstand bis zur Halbzeit-Pause mit 14:17 ins Hintertreffen.

Auch nach der Pause ließ Bregenz nicht nach und führte meist mit vier, fünf oder gar sechs Toren Vorsprung (24:18, 27:23, 32:28). „Wir haben alles probiert”, sagte Biberacher, aber weder die 6-0 noch die 5-1-Formation der Ehinger klappte. Auf der Gegenseite konnte die TSG die 6-0-Abwehr der Hausherren nicht groß in Verlegenheit bringen.

In der ersten Halbzeit registrierte Biberacher „13 Fahrkarten” bei den Seinen, in der zweiten Halbzeit seien es noch mehr gewesen. Er habe irgendwann aufgehört, alles zu zählen. Aber auch Bregenz erlaubte sich einige technische Fehler. Es reichte dennoch, denn die Ehinger waren zu lasch und zeigten wenig mannschaftliche Geschlossenheit. „Das war mangelnde Einstellung”, fasste Trainer Biberacher zusammen.

HV RW Laupheim II sichert sich Klassenerhalt

Den Klassenerhalt hat sich der HV RW Laupheim II auf den letzten Drücker gesichert. Die Rot-Weißen gewannen das Abstiegsduell bei der TSG Leutkirch mit 28:26. Der HC Lustenau, der den HcB Lauterach mit 27:26 bezwang, wurde Vizemeister. Der TSV Bad Saulgau II schob sich mit einem 33:23-Sieg gegen Ulm&Wiblingen auf Rang drei vor und verwies die Wiblinger somit auf Platz fünf.

TSG Ehingen: Latinovic (10 Tore), Fiesel (5), T. Biberacher (3), Klug (3), Mall (2), Bachner (2), Korth (2), Kneer (2), Dietz (1), Klein, Reichle.

Das könnte dich auch interessieren:

Für Firmen aus der Region ist die Bauma ein Erfolg. Das Liebherr-Werk in Ehingen kann die Auftragsbücher füllen, Peri präsentiert 3-D-Drucktechnik.

Basketball Team Ehingen Urspring Saison beendet: Steeples verlieren klar

Die Basketballer vom Team Ehingen Urspring unterliegen den Academics Heidelberg im dritten Spiel der Playoffs-Serie mit 64:89 deutlich. Einen Abschied gibt es am Sonntag in Ehingen.