Medizin Allmendinger Gesundheitstage: Schiefer Zeh und andere Gemeinheiten

Hallux valgus, Krallenzeh und Co. – darüber spricht Dr. Martin Elbel.
Hallux valgus, Krallenzeh und Co. – darüber spricht Dr. Martin Elbel. © Foto: Privat
Allmendingen / Julia Deresko 08.10.2018
Fehlstellungen am Vorderfuß und wie diese behandelt werden können – darüber spricht Dr. Martin Elbel.

Die Füße tragen uns ein Leben lang. „Die gebührende Aufmerksamkeit erhalten sie jedoch erst, wenn sie plötzlich nicht mehr so funktionieren wie gewohnt“, sagt Dr. Martin Elbel, Sektionsleiter für Orthopädie und Endoprothetik im Alb-Donau-Klinikum in Ehingen. In seinem Vortrag dreht sich alles um die Füße. „Operative und konservative Therapie bei Hallux valgus, Krallenzehen und anderen Gemeinheiten am Vorderfuß“, lautet der Titel.

Der Hallux valgus, im Volksmund auch als schiefer Zeh oder Ballenzeh bekannt, macht sich mit einer Wölbung an der Fußinnenseite im Bereich des großen Zehs bemerkbar. Der Ballen kann dabei schmerzen und gerötet sein; der große Zeh tendiert zu den kleinen Zehen hin. Die Fußknochen, es sind 28 pro Fuß, sind von Bändern und Sehnen umspannt. „Wenn die Knochen jedoch nicht exakt unter den Sehnen verlaufen, dann ist die Muskulatur stärker und es kann zu einer Fehlstellung der Knochen kommen“, erklärt der Mediziner. Frauen und Männer seien dabei etwa gleich oft betroffen, so Elbels Erfahrung.

Zur Sprache kommen auch andere Gemeinheiten: „Ein weiterer Plagegeist ist die Krallen- und Hammerzehe, die an beliebigen Zehen beobachtet auftreten kann“, sagt Elbel.

Warum hohe Absätze selten die Ursache für einen Hallux valgus sind und wann und warum eine operative oder eine konservative Therapie sinnvoll ist, wird  Martin Elbel erklären.

Info Dr. Martin Elbel spricht am Sonntag, 20. Oktober, 16 Uhr, in der Aula des Schulzentrums Allmendingen.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel