Wirtschaft GWO-Vertreterversammlung zeigt sich zufrieden

Viola Moll (zweite von links) und Alexander Baumann (rechts) im Kreis der GWO-Aufsichtsräte bei der Vertreterversammlung in Laupheim.
Viola Moll (zweite von links) und Alexander Baumann (rechts) im Kreis der GWO-Aufsichtsräte bei der Vertreterversammlung in Laupheim. © Foto: Emmenlauer
Laupheim/Ehingen / Renate Emmenlauer 30.06.2018

Die 35. Vertreterversammlung der Genossenschaft für Wohnungsbau Oberland (GWO) am Donnerstagabend im Kulturhaus Schloss Großlaupheim war in gut einer Stunde abgehandelt. Ralf Miller als Aufsichtsratsvorsitzender führte die Regularien durch. Seine Berichte zur Prüfung des Jahresabschlusses und seine Vorschläge zur Verwendung des Bilanzgewinns wurden von den zahlreich anwesenden Vertretern wohlwollend aufgenommen. Notar Karl Sälzer, der die Entlastung vornahm, bescheinigte der GWO eine sehr aktive und ordnungsgemäße Geschäftsführung. Der Vorsitzende Jörg Schenkluhn präsentierte einen detaillierten Abriss über das zurückliegende Geschäftsjahr, über das die  SÜDWEST PRESSE schon gestern ausführlich berichtet hat. Im Rahmen der Vertreterversammlung wurden die langjährigen Aufsichtsräte Petra Schmid-Enkel (seit 2000) und Clemens Graf Leutrum (seit 2007) wieder gewählt. Neu im Gremium ist Kurt Hardt, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Biberach. Ehingens OB Alexander Baumann ist stellvertretender Vorsitzender im Aufsichtsrat, dem aus Ehingen auch Viola Moll angehört. Heinz Fiesel, dritter Vertreter aus dem Raum Ehingen, war bei der Versammlung nicht anwesend.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel