Strom Gute Zahlen von der Energiegenossenschaft Schelklingen

Sonnenkraft: Photovoltaikanlage der Energiegenossenschaft auf dem Schelklinger Bauhofdach.
Sonnenkraft: Photovoltaikanlage der Energiegenossenschaft auf dem Schelklinger Bauhofdach. © Foto: Energiegenossenschaft
Schelklingen / Bernhard Raidt 10.07.2018
Die Photovoltaik-Anlagen der Bürger-Energiegenossenschaft in Schelklingen und Umgebung arbeiten gewinnbringend. Allerdings sind die Bedingungen schwierig.

Die Bürger-Energiegenossenschaft Schelklingen hat bei ihrer Mitgliederversammlung erfreuliche Zahlen vorgelegt. Die Genossenschaft verfügte zum Ende ihres sechsten Geschäftsjahrs 2017 über sechs Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 262 Kilowatt-Peak (siehe Info). Die Anlagen haben mittlerweile mehr als zwei Millionen Kilowattstunden elektrische Energie erzeugt und mehr als 1000 Tonnen CO2 vermieden, berichtet Vorstandsmitglied Reiner Riexinger.

Dividende ausgeschüttet

Außer den eigenen Photovoltaik-Anlagen hält die Genossenschaft Beteiligungen an drei Solarparks und einer geplanten Windkraftanlage in Baden-Württemberg. Wegen des positiven Geschäftsverlaufs schlug der Vorstand den Mitgliedern vor, eine vernünftige Rücklage zu bilden und eine Dividende von 4,5 Prozent auszuschütten. Die Mitglieder stimmten zu. Einstimmig entlasteten sie zudem Vorstand und Aufsichtsrat. Beide ehrenamtlich arbeitenden Gremien hatten zuvor Berichte abgegeben.Die Arbeitsbedingungen für Energiegenossenschaften seien aber nach wie vor schwierig, berichtet Riexinger. Ursache seien Reformen und Veränderungen auf dem Energiemarkt.

Option: Energiesparen

Die Förderung der Photovoltaik unterliegt etwa starken Einschränkungen. Auch der Ausbau der regionalen Windkraft kommt nicht richtig voran, der Genossenschaft fehlen damit Möglichkeiten, mitzuwirken. Ein Handlungsfeld bleibt: Die Umsetzung und Finanzierung von Projekten zur Energieeffizienz und Einsparung. So kann die Genossenschaft etwa die Umrüstung auf eine energiesparende Beleuchtung oder Heizung unterstützen. Wahlen standen bei der Genossenschaft keine an.

Projekte in Schelklingen und den Teilorten

Sonnenstrom Die Genossenschaft betreibt Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach des Bauhofs Schelklingen, der Turnhalle Schmiechen, des Feuerwehrhauses Justingen, der Kläranlage Schelklingen, der Heinrich-Kaim-Schule und der Grundschule Schmiechen. Die Genossenschaft hat 63 Mitglieder, die Anteile im Wert von 250 200 Euro gezeichnet haben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel