Eislaufen Günstiges Wintervergnügen für Familien

Neben den Schlittschuhen kann man sich an der Bahn auch blaue Fische als Eislaufhilfe leihen, an deren Schwanzflosse man sich prima festhalten kann.  Foto: Christina Kirsch
Neben den Schlittschuhen kann man sich an der Bahn auch blaue Fische als Eislaufhilfe leihen, an deren Schwanzflosse man sich prima festhalten kann. Foto: Christina Kirsch © Foto: Kirsch
Nasgenstadt / Christina Kirsch 30.12.2016

Die strengen Winter sind selten geworden. Und mit ihnen das Eislaufvergnügen auf dem Ehinger Groggensee. Wer es nicht erwarten kann, oder die Hoffnung auf Natureis aufgegeben hat, kann sich auf der Bahn bei Möbel Borst vergnügen. Hier herrscht in den Schulferien beinahe durchgehend Hochbetrieb. Nur wenn Julian und Thomas, die beiden Helfer, wieder das Eis abkratzen und neu bespritzen müssen, ist die Fläche frei. Dann drängelt sich alles im kleinen Zelt am Eingang. „Bei dem Betrieb müssen wir etwa alle 90 Minuten neu besprengen“, sagt Thomas.

An diesem Tag nach Weihnachten hatte die kleine Line, das Ehinger Neujahrsbaby von 2014, ein volles Programm. „Wir hatten heute Einkaufen und Kinderarzt“, erzählt der Papa, der im Zelt auf die Erneuerung der Eislauffläche wartet. „Aber jetzt vergnügen wir uns noch beim Schlittschuhlaufen.“ Dieser Programmpunkt schien der Zweijährigen, die das erste Mal an der Hand der Mama über das Eis schlitterte, am meisten zu gefallen. Auch ihre Schwester Mila (4) freute sich über das wackelige Freizeitvergnügen. „Mich wundert wirklich, dass die hier keine Zeitbeschränkung haben“, meinte der Papa. Die Verweildauer wird derzeit nur durch die Eiserneuerung für 15 bis 20 Minuten unterbrochen. Line hat sich ihre Schlittschuhe geliehen. „Die gibt es von Größe 25 bis 47“, sagen die Betreuer. Line trägt Größe 26 und möchte sie gar nicht mehr ausziehen.

Die etwas größeren Kinder werden von ihren Eltern am Möbelhaus abgesetzt. „Dann müssen wir nicht nach Ulm und das würde auch so lange dauern und viel mehr kosten“, sagt die 13-jährige Emilia. Bei Möbel Borst bezahlen Kinder von 6 bis 14 Jahren einen Euro und Jugendliche ab 15 Jahren 2 Euro. Kinder unter sechs Jahren sind frei. Die Eisbahn ist noch bis 7. Januar in Betrieb. „Am 7. Januar machen wir noch eine Abtauparty“, sagt Hausleiter Andreas Coenen. Die beginnt um 17 Uhr. Christina Kirsch

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel