Allmendingen / CHRISTINA KIRSCH Ein Nachfolger für den scheidenden Thomas Dress konnte weder vor noch in der Hauptversammlung des TSV Allmendingen gefunden werden.

Trotz monatelanger Vorarbeit habe sich niemand für das Amt des Kassierers gefunden, bedauerte Claus Dietz, Vorsitzender des TSV Allmendingen, in der Hauptversammlung am Freitag. Auch in der Versammlung in der Sportgaststätte erklärte sich niemand bereit, die Kassengeschäfte zu übernehmen. Deshalb bleibt das Amt vorerst vakant und der verbleibende Vorstand übernimmt die Kasse vorübergehend. Wiedergewählt wurde der zweite Vorsitzende Steffen Breymayer.

Der scheidende Kassierer Thomas Dress, der sein Amt aus persönlichen Gründen abgibt, trug den letzten Kassenbericht seiner Amtszeit vor. Dieser zeigte auf, dass die Vereinskasse der eines kleinen Unternehmens gleicht. Dress berichtete von 1300 jährlichen Buchungen und einem sehr guten Jahr 2018 für die Kasse. Die Schulden konnten weiter abgebaut werden, die Pro-Kopf-Verschuldung des Vereins sei von 41 auf 6 Euro reduziert worden.

Mitgliederzahl stabil bei 943

„Die größte Investition war ein Tischkicker“, sagte Vorsitzender Claus Dietz. An diesem Tischkicker seien schon viele Turniere ausgetragen worden, manche seien bis 4 Uhr morgens gegangen. Schon etabliert habe sich der Hausball in der Gaststätte an der Fasnet. Erfolgreich waren auch die Elfmeterturniere. Dietz berichtete vom Umbau des Vorplatzes der Tennisanlagen und der sich anbahnenden Kooperation mit der Leichtathletikabteilung des TSV Schmiechen.

Die Mitgliederzahl im traditionsreichen Verein ist mit 943  stabil geblieben, das Tief von 2012 ist überwunden. Der dritte Vorsitzende Andreas Förder berichtete vom Umbau der TSV-App und dem Umzug auf die neue Homepage. Es wurde mehr Platz  für Bildergalerien und Sponsoren eingeräumt. Förder führte die Mitglieder über die Homepage einschließlich der Untermenüs.

Auf Initiative eines Schülers führt die Magdalena-Neff-Schule für ihre angehenden Erzieher das Programm „Balu und Du“ ein.

Es sei ruhig und rund beim TSV und auch die menschliche Seite sei in Ordnung, lobte der Kreistagsabgeordnete Walter Haimerl, der die Entlastung leitete. Der Umsatz von knapp 200 000 Euro entspreche einem Unternehmen. Tobias Halder berichtete von der Fußballjugend: Von den Bambini über die F- bis zur A-Jugend sind jeweils zwischen 16 und rund 25 Kinder und Jugendliche am Ball. Die aktiven Fußballer, berichtete Benjamin Leichtle, verbessern sich jedes Jahr in der Tabelle: In der Kreisliga B belegten die Allmendinger in der Saison 17/18 Platz vier. Die Fußballer veranstalteten auch den Stadiontag, richteten das Burgmaier-Sommerfest aus und nahmen am Naturschutztag teil.

Lauftreff wird bald aufgelöst

Birgit Weihrauch-Häussler gab einen Überblick über die Abteilung Lauftreff, die sich zum Jahresende auflösen wird. Insgesamt 40 aktive AH-ler sind gelegentlich sportlich und ansonsten vielfältig gesellig, berichtete Christian Preisler.

Größter sportlicher Erfolg der Tennisabteilung ist laut Uwe Scholz der Aufstieg der Herren Aktiv in die Bezirksliga. Die Tennisabteilung geht aber auch wandern und beginnt 2019 mit Umbaumaßnahmen am Tennisheim. Im Mai wird die Saison wieder mit dem Bändelesturnier eröffnet. „In der Turnabteilung sind 24 Übungsleiter und Helfer aktiv“, sagte Abteilungsleiterin Gabi Psik. Großer sportlicher Erfolg war der Aufstieg der Faustballer von der Bezirksliga in die Landesliga.

Das könnte dich auch interessieren:

Andrea Seitz ist neue Leiterin der Finanzen beim SSV Ehingen-Süd. Aushängeschild sind die Verbandsliga-Fußballer.

Wo Karl Kässbohrer einst die ersten Skizzen für eine Pistenraupe zeichnete, gibt es 50 Jahre später ein Fest für Wegbegleiter: auf der Seiser Alm.

Paul Leichtle und Barbara Münz für 50 Jahre geehrt

Ehrungen: Eine Bronzene Ehrennadel für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielten in den Abteilungen Fabian Gschwend, Florian Hoffmann, Jeremias Herzog, Jonathan Kruspel und Gertrud Traub. Die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre erhielten Manuel Breymayer, Birgit Diesch, Irmgard Dress, Tobias Götz, Rosa Maria Hildenbrand, Anita Lepple, Sandra Locher, Tobias Nerlich, Stefanie Kaiser und Doris Uhl. Die Goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Günther Berginski, Dorothea Blankenhorn, Elisabeth Ender, Rosemarie Hall, Ernst Haupt, Holger Leichtle, Karin Leichtle und Marion Leichtle. Den Ehrenkrug für 50 Jahre Mitgliedschaft nahmen Paul Leichtle und Barbara Münz entgegen. Angelika Huber und Andreas Förder erhielten für ihre Verdienste die Ehrennadel des Schwäbischen Turnerbunds.