Um „Lieblingsworte – Lieblingsorte“ ging es bei der Stadtführung der Lokalen Agenda für Neubürger und Alteingesessene, die mit Franz Romer (links) am Marktplatz und dem Theodulbrunnen startete. Andrea Schilling ermunterte in Vertretung der Integrationsbeauftragten Ursula von Helldorff die Beteiligten, ihre Lieblingsorte zu nennen und es fielen Begriffe wie Groggensee, Schwimmbad, die Brasserie „Amadeus“ und das Wasserrad an der Schmiech. Dem gelernten Schreiner Yaser Habib gefällt die alte Türe an der Oberschaffnei. Stadtführer Romer erklärte den Brunnen und erläuterte die Merkmale einer Stadt im Mittelalter, die sich durch Marktrecht, Rathaus, freie Bürger und Stadtbefestigung ausgezeichnet hatte. Beim Spaziergang, an dem auch Kinder teilnahmen, lernten sich die Beteiligten kennen und erfuhren Wissenswertes über Heimat und Wahlheimat.