Gemeinderat Glasfaserausbau: Gemeinden kooperieren

Allmendingen / Walter Kneer 22.06.2018

„Es bleibt uns nur, selbst zusammen mit Altheim die Arbeiten auszuschreiben“, sagte Bürgermeister Florian Teichmann in der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend. Teichmann bezog sich damit auf den Glasfaserausbau für schnelles Internet. Der Gemeinderat beschloss in der Sitzung, die Verlegung von gut zehn Kilometer Glasfaserkabel in der Gesamtgemeinde als Gemeinschaftspaket mit der Gemeinde Altheim auszuschreiben. Oder, wie es der Bürgermeister formulierte: „als attraktives Ausschreibungslos“.

Die Gemeinde hatte vor einem Monat vom Land Baden-Württemberg Fördermittel in Höhe von 700 000 Euro zum Ausbau der Breitbandversorgung in der Kerngemeinde und in den Teilorten erhalten. Allerdings sieht es derzeit wie vielerorts schlecht aus, eine Firma zu finden, die Kapazitäten für einen solchen Auftrag frei hat und die Kabel fürs schnelle Internet unter den Boden bringt. Selbst die von acht Landkreisen, darunter der Alb-Donau-Kreis und 231 Städte und Gemeinden gegründete Kommunalgesellschaft „Komm.Pakt.Net“, die die Gemeinden beim Ausbau der Breitbandversorgung unterstützt, findet bei ihren Ausschreibungen nur schwer eine entsprechende Firma, die ein Angebot abgibt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel