Gesundheit Gesundheitswoche für Mitarbeitende

Gesundheitswoche für Mitarbeiter in Munderkingen; auf dem Bild fehlt Schwester Patricia Baumann aus Untermarchtal (von links): Anton Neher (Sozialstation), Carmen Zahner (Wohn.Haus), Denis Lamsfuß und Edith Schelkle (St. Anna).
Gesundheitswoche für Mitarbeiter in Munderkingen; auf dem Bild fehlt Schwester Patricia Baumann aus Untermarchtal (von links): Anton Neher (Sozialstation), Carmen Zahner (Wohn.Haus), Denis Lamsfuß und Edith Schelkle (St. Anna). © Foto: Seniorenzentrum
Munderkingen / SWP 05.07.2018

Bereits zum vierten Mal, berichtet Denis Lamsfuß, haben vier Pflege- und Gesundheitseinrichtungen eine Gesundheitswoche für Mitarbeitende veranstaltet. Organisiert wird diese vom Seniorenzentrum St. Anna Munderkingen, dem Pflegeheim Maria Hilf in Untermarchtal, der Sozialstation in Munderkingen sowie vom „Wohn.Haus“ der LWV-Eingliederungshilfe.

Die Auftaktveranstaltung fand am Montag im Seniorenzentrum St. Anna in Munderkingen mit einem Workshop zum Thema „Stressfrei – nicht nur im Sommer“ statt. Vorranging soll es bei der Woche Angebote geben, die präventiv wirken, aber auch Spaß machen. Angebote sind beispielsweise Yoga, gesundes Kochen, eine Wandertour oder Yoga und Bogenschießen. Insgesamt finden in den fünf Tagen 13 Angebote statt. Die Gesundheitswoche endet am Freitag um 17 Uhr mit einer Kanutour auf der Donau.

Die positive Resonanz der Gesundheitswoche vom vorigen Jahr sei nochmals ausgebaut worden. Dies zeige sich unter anderem an der Teilnehmerzahl, die von 73 im Vorjahr auf 102 in diesem Jahr angestiegen sei. Insgesamt gab es 263 Anmeldungen zu den Angeboten. „Aufgrund der Spannungen in der heutigen Arbeitswelt stehen wir in dem Konflikt, einerseits leistungsfähig, aber andererseits auch achtsam mit uns selbst zu sein“, habe Lamsfuß zu Beginn der Veranstaltung erklärt. Die Gesundheitswoche solle Anreize setzen, wie dies gelingen kann, aber auch einen Ausgleich zum Alltag darstellen, ergänzte Anton Neher von der Sozialstation Munderkingen.

Neue Dinge kennenlernen

Carmen Zahner, Leiterin des „Wohn.Haus“, ist mit ihren Mitarbeitern zum zweiten Mal bei der Gesundheitswoche dabei. „Für die Mitarbeitenden bietet die Woche eine ideale Möglichkeit, neue Dinge kennenzulernen, welche man vielleicht nicht von sich selbst aus gemacht hätte“, wird sie in der Mitteilung zitiert. „Unsere Gesundheit ist das wichtigste Gut, das wir haben“, betonte Schwester Patricia Baumann aus Untermarchtal im Vorfeld der Veranstaltung. „Schön ist, dass die Gesunderhaltung auch noch Freude machen kann.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel