GEMEINDERAT GRUNDSHEIM - KURZ

SWP 28.01.2014

Nein zur Windkraft

Zur "Teilfortschreibung des Regionalplans der Region Donau-Iller, Nutzung der Windkraft" hat der Grundsheimer Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung seine ablehnende Haltung einstimmig bekräftigt. Da eines der möglichen Windkraftvorranggebiete bei Uttenweiler und Sauggart an der Markungsgrenze südwestlich von Grundsheim liegt, hatte man schon im Februar 2012 im Zuge der informellen Anhörung zum Konzept der Fortschreibung des Regionalplans Stellung bezogen. Befürchtet werden dort, nordöstlich der Kreisstraße 7533 (Sauggart-Rupertshofen), Beeinträchtigungen der Wohnqualität durch Schattenwurf und Geräuschemissionen. Auch grenzt an die Teilfläche das Landschaftsschutzgebiet Grundsheim und das flächenhafte Naturdenkmal des Sulzbachtals an. Zudem zweifeln die Räte die Wirtschaftlichkeit einer Windkraftanlage in diesem tiefergelegenen Bereich an. Im Gutachten zur Verträglichkeit der Schutzziele in Natura-2000-Gebieten werde das Gebiet aus Artenschutzgründen mit hohem Risiko eingestuft. Bürger können die Planunterlagen bis 3. März bei Gemeinde oder Regionalverband einsehen und Stellungnahmen schriftlich bei der Verwaltung abgeben.

Geländer und Neubau

Der Gemeinderat hat zum Neubau des Geländers an der Reutibachbrücke, Gewann Obere Wiesen, einstimmig Arbeiten an die Firma Eugen Strohmaier (Eberhardszell) vergeben: Das Angebot lag bei gut 4900 Euro. Außerdem hat der Rat sein Einvernehmen zu einem Baugesuch erteilt: Die Bauherren planen den Neubau eines Getreidesilos auf Flurstück 281 im Gewann Ziegelhaus, Aussiedlerstall, auf der Gemarkung Grundsheim.

Themen in diesem Artikel