Justiz Gemeinderat Ehingen schlägt 14 Schöffen vor

Ehingen / sab 18.05.2018

Der Gemeinderat Ehingen hat gestern die Vorschlagsliste zur Schöffenwahl für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 beschlossen. Die Verwaltung hatte den Auftrag erhalten, 14 Kandidaten zu benennen und bat die Fraktionen um Vorschläge, die Wahl selbst übernimmt der Schöffenwahlausschuss. 13 Vorschläge waren daraufhin eingegangen, allerdings auch vier Selbstbewerber. Gemäß Vorschlag von Oberbürgermeister Alexander Baumann berief das Gremium die 13 Kandidaten der Fraktionen per Einvernehmen. Im Anschluss bat OB Alexander Baumann den Gemeinderat darum, aus den vier Eigenbewerbungen einen Kandidaten auszuwählen. Jutta Uhl (CDU) meldete sich daraufhin und schlug Katrin Monika Schrode vor. Begründung: Sie sei unter allen Bewerbern die „best ausgebildete“. Die Räte stimmten bei zwei Enthaltungen zu.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel