Erziehung Gemeinderat 1

Ehingen / Rainer Schäffold 20.07.2018

Der Kindergarten Ulrika Nisch wird um einen Neubau erweitert. Dies hat der Gemeinderat gestern einstimmig beschlossen. Die Kosten von rund 1,35 Millionen Euro übernimmt die Stadt, Träger ist die katholische Kirchengemeinde. Der ursprünglich ermittelte Betrag von 1,288 Millionen stammt vom August 2017 und werde sich um einen „Baukostenindex“ von 4,1 Prozent erhöhen, wie Architekt Michael Hamm gestern im Rat erklärte.

Geplant auf dem Platz östlich des bisherigen Gebäudes sind drei Gruppenräume, erklärte Hamm, eine größere Küche, ein Vorratsraum, ein Kinderwagen-Abstellplatz und eine Kinder-Toilette. Das Gebäude werde nach Süden hin unterkellert, weil es wegen des abfallenden Geländes sowieso gestützt werden müsse. Im Keller sollen die Heizungstechnik und ein Lagerraum für Außenspielgeräte unterkommen. Ein „großes Problem“, sagte Hamm, sei der Verkehr. Dies wolle man so lösen, dass die Eltern der Kinder, die im Neubau sind, künftig weiter von Süden her über den Tulpenweg an- und abfahren, und zusätzlich am Krokusweg westlich des Kindergartens Kurzzeitparkplätze entstehen sollen.

Kirchenpfleger Peter Hecht hatte zuvor die Notwendigkeit eines Neubaus dargelegt: Beengte Verhältnisse mit einer winzigen Küche, die Kinder müssten in zwei Schichten essen und schlafen, für den Ganztagsbetrieb sei der bisherige Kindergarten nicht geeignet. Und weil die Gesamtkirchengemeinde in den Jahren von 2015 bis 2020 knapp fünf Millionen Euro investiert habe oder noch investiere, könne sie diesen Bau nicht stemmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel