Viel Platz, kindgerechte Spielgeräte, umrahmt von einer Hecke und eingebettet in Schatten spendende Bäume – der Spielplatz an der Ecke zwischen Hainbuchenstraße und Neue Straße in Gamerschwang ist ein richtiger Wohlfühlort geworden, den Kinder und ihre Eltern täglich in Beschlag nehmen. Demnächst kommt noch ein Schmuckstück dazu: Auf Initiative des früheren Ortsvorstehers Waldemar Brauchle schafft die Stadt Ehingen ein ebenerdiges Trampolin an. Kostenpunkt rund 5000 Euro. Maßgabe war, dass die Bürger einen finanziellen Grundstock setzen. Und der ist erfüllt. Die Stadt legt den Rest drauf.

2300 Euro sind aus Spenden zusammengekommen, unter anderem von den Geschäften Gräter, Marek, Renner und Steurer, zudem von den Höllgrabahexa, dem Obst- und Gartenbauverein und dem CDU-Ortsverband. Großzügig gezeigt hatte sich auch die Donau-Iller-Bank, deren Vorstandsmitglied Horst Gauggel am Dienstagabend einen Scheck in Höhe von 1000 Euro überreicht hat. Als in der Region verwurzelte Genossenschaftsbank mit dem Slogan „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ habe das Bankhaus dieses beispielhafte soziale Projekt gerne unterstützt, sagte er. Auch, weil Gamerschwang mit zum Geschäftsgebiet der Donau-Iller-Bank zählt. „Wir helfen in erster Linie dort gerne, wo unsere Kunden sind“, betonte Gauggel.

Die Spenden werden der Stadt überwiesen, die das schon sehnsüchtig erwartete Trampolin dann kauft. Auch zwei weitere Spielgeräte will sie auf dem idyllischen Spielplatz installieren. „Ohne die tollen Spenden hätte das nie realisiert werden können“, meinte Waldemar Brauchle mit strahlender Miene. „Wir sind garantiert der erste Ehinger Teilort mit einem Trampolin. Das ist sozusagen ein Modellprojekt.“ Das Trampolin werde sicher rege frequentiert, zumal in Gamerschwang immerhin 79 Kinder unter 14 Jahren lebten.

Wie Brauchle anmerkte, hätten Horst Gauggel und er ein solches Trampolin im Rahmen einer Familienradtour im Ulmer Raum ausprobiert und seien hellauf begeistert gewesen. Sowie das Gerät auf dem Spielplatz seinen Platz gefunden hat, soll ein Einweihungsfest stattfinden. Ein Gamerschwanger aus der Hainbuchenstraße habe bereits zusichert, dann für alle Kinder Grillwürste mit Brötchen zu spendieren, ein anderer will die Sprösslinge mit kostenlosen Getränken versorgen. Und noch ein besonderes Schmankerl soll es bei dem Fest geben. Das soll laut Brauchle aber noch eine Überraschung bleiben.