Projekt Geistliche Chormusik im Münster

Die Cantemus Frauenstimmen Ehingen und der Silcherchor Donau-Bussen werden nächstes Wochenende in Obermarchtal mit Gastsängern singen.
Die Cantemus Frauenstimmen Ehingen und der Silcherchor Donau-Bussen werden nächstes Wochenende in Obermarchtal mit Gastsängern singen. © Foto: Archivfoto: Emmenlauer
Ehingen/Obermarchtal / SWP 07.10.2017

„Denn er hat seinen Engeln...“ heißt das geistliche Chorkonzert am Sonntag, 15. Oktober, um 17 Uhr im Münster St. Peter und Paul in Obermarchtal. Zwei Chöre, die Cantemus Frauenstimmen Ehingen und der Silcherchor Donau-Bussen, haben dazu ein besonderes Projekt mit großartiger romantischer Chormusik in inspirierenden Räumen auf die Beine gestellt, wie es in der Ankündigung heißt.

Dass dabei ein Schwerpunkt auf den großen achtstimmigen beziehungsweise doppelchörigen Motetten von Felix Mendelssohn Bartholdy liegen musste, schien Chorleiter Peter Schmitz fast zwingend. Trotzdem folge insbesondere die Mendelssohn-Auswahl auch einer inhaltlichen und tonartlich genau kalkulierten Dramaturgie, die vom Lob über die Klage zur Zuversicht führt.

Die anschließenden Beiträge für Frauen- und Männerchor nehmen Gedanken aus den alttestamentarischen Texten des Mendelssohn-Teils auf und ergänzen sie mit marianischen Texten in stilistisch sehr unterschiedlichen Kompositionen.

Das Programm mündet dann in den großen Lobgesang des „Te Deum“ – hier in der Fassung von John Rutter, der in vielfacher Hinsicht und im besten Sinne in der Nachfolge des großen Felix Mendelssohn Bartholdy steht und damit den Bogen zurück zum Beginn des Programms schlägt. Spannend macht das Konzert sicher auch die Öffnung für interessierte Sängerinnen und Sänger, sodass in beiden Chören zusammen über 90 Mitwirkende singen.

Info Karten zu 15 Euro (Schüler/Studenten 7) für Konzert im Münster St. Peter und Paul sind an der Abendkasse oder im Internet vorab zu reservieren unter „www.silcherchor.de“.