Musik Gäste lieben Musik und Rote Würste

Ehingen / Christina Kirsch 14.06.2018

Über die Kooperation schwäbischer und chinesischer Musiker berichten die beiden Dirigenten Zhao Xiaoou und Simon Föhr im Gespräch. Dabei treten auch kulinarische Vorlieben zutage.

Die chinesischen Schülerinnen und Schüler sind bereits seit einer Woche in Ehingen und haben schon viel gesehen. Was gefällt den Jugendlichen aus Shanghai bisher am besten?

Zhao Xiaoou: Uns gefallen die barocken Kirchen, die Landschaft und die Beschaulichkeit der Stadt. Wir freuen uns immer wieder über die Freundlichkeit der Menschen in Ehingen. Wir waren am Sonntag beim Kreismusikfest in Kirchen. Dirigent Volker Frank hat uns auf Chinesisch begrüßt, was uns außerordentlich gefreut hat. Das Festzelt und der Fahneneinmarsch waren wie eine Schocktherapie in Sachen Volksmusik, die uns wahnsinnig gut gefallen hat. Auch alkoholfrei. Wir lieben die gegrillten Roten Würste und wir würden gerne in barocken Kirchen musizieren.

Wenn chinesische und schwäbische Musiker miteinander musizieren, wie geht das zusammen?

Simon Föhr: Das ist kein Problem. Man arbeitet wie immer, nur in englischer Sprache oder mit Dolmetscher. Die Musik ist und bleibt die internationale Sprache!

Was wird beim Eröffnungskonzert des Musiksommers alles zu hören sein?

Föhr: Das besondere Highlight beim Eröffnungskonzert ist sicher die Konzertform. Die Zuhörer erwartet ein abwechslungsreiches, vierteiliges Konzertprogramm: Die chinesischen Gastmusiker eröffnen den Abend mit ihren traditionellen chinesischen Instrumenten. Danach folgt ein krasser Stilbruch mit einer deutschen Big-Band-Besetzung, die im November in dieser Originalbesetzung zu Gast in Shanghai war. Viele aktive und ehemalige JVG-Big-Band-Schüler waren ein Teil dieser Reise. Davon wird es einen kurzen, eindrucksvollen Kurzfilm im Konzert geben, um den Konzertbesuchern den Aufenthalt zu vermitteln. Nach der Pause werden vier Schülerinnen und Schüler aus Shanghai das Streichquartett Nr.1 e-Moll „Aus meinem Leben” von Bedrich Smetana vortragen. Danach werden alle 60 Musiker ein großes Sinfonieorchester bilden und unter anderem Filmmusiktitel zu Gehör bringen. Dabei leiten Zhao Xiaoou und ich abwechselnd das halb deutsche und halb chinesische Orchester.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel