Rottenacker Frühlingsfest in Rottenacker mit bester Resonanz

Rottenacker / DORIS MOSER 16.06.2014
Heiter bis sonnig ist das Wetter, und die Stimmung entsprechend gut. Beim Frühlingsfest des Musikvereins Edelweiß Rottenacker genießt das Publikum eine bunte musikalische und optische Mixtur.

Eine imposante Kulisse bot sich gestern beim Sternmarsch von mehreren Blaskapellen aus dem Raum Munderkingen. Mit klingendem Spiel zogen die Musiker in ihren schmucken Trachten zum Festzelt und gestalteten dort ein fröhliches Stelldichein der Blasmusik. Die Musiker aus Unterstadion, Reutlingendorf, Obermarchtal, Emerkingen und Munderkingen präsentierten eine ansprechende Mischung und erhielten vom Publikum viel Beifall. Flotte Märsche, beschwingte Polkareigen und romantische Egerländermusik füllten das Zelt, den Besuchern war gute Unterhaltung für mehrere Stunden sicher. Bereits beim Frühschoppen hatte die Musikkapelle aus Untersulmetingen den "Tag der Blasmusik" eröffnet. Zum Kaffeeplausch gab sich die Gastkapelle aus Oberdischingen im Festzelt in Rottenacker die Ehre. Gefragt waren die Plätze beim Mittagessen, gut waren jene dran, die vorbestellt hatten. Mehrere Menüs standen zur Auswahl.

Hoch her ging es zuvor am Samstagabend bei der "Dirndl- und Trachtenparty" mit der Band Alpenmafia, die es mit einer fetzigen Show heftig krachen ließ. Deftige Almjodler und heißer Alpenrock, vermischt mit nostalgischen Evergreens und aktuellen Hits von Schlagerstars wie Helene Fischer heizten die Stimmung an. Das vorwiegend junge Publikum ging ausgelassen mit und feierte, was das Zeug hielt. Im feschen Dirndl, kariert, gestreift und bunt gemustert, mit Rüschen und Spitzen verziert kamen die Mädchen zur Party, die Jungs hatten ihre Krachlederne oder Knickerbocker mit karierten Hemden aus dem Schrank geholt, und so bot sich eine muntere Szenerie, bestens geeignet auch für den einen oder anderen Flirt. Am Samstag waren annähernd 1000 Besucher im Zelt, auch zur Freude der Vereinskassierer.

Mitten im Geschehen war eine Gruppe Dirndl-Mädchen aus Ehingen, die mit ihrer Freundin Tanja Groß beim Frühlingsfest in Rottenacker den Junggesellinnenabschied feierte. Bei ihr hatte es schon gefunkt, und nächsten Samstag gibt sie ihrem Oliver De Giuli das Ja-Wort. Vor der Hochzeit machten sich die Dämonenmädels der Ehinger Narrenzunft noch einen lustigen Abend und hatten gleich vor dem Zelt viel Spaß beim Torwandschießen des Musikvereins. Und nicht nur das, sie trafen auch und sicherten sich die fünf Halbe Bier, die als Preis ausgesetzt waren. Verlost wurde ferner unter allen Balltretern ein Deutschland-T-Shirt. Darüber freut sich Jona Sachpazidis, der zuvor einer der Eifrigsten am Ball gewesen war.

Auftakt zum 34. Frühlingsfest war bereits am Freitag mit einer schillernd-heißen "Brazilian Neon Night" gewesen, bei der es üppige Licht- und Farbeffekte hagelte. Mitreißender Beat und eine faszinierende Samba-Show sicherten den rund 1000 Besuchern eine fetzige und tolle Nacht mit brasilianischem Flair. Der Zuckerhut ließ grüßen, und im Festzelt verbreitete sich ein Hauch Copacabana, passend zur Fußball-WM und Ferienzeit. "Das war ein Super-Hit und eine prima Idee", schwärmt der Musikvereinsvorsitzende Wilfried Maier. Viele Partygäste ließen sich passend zu diesem Erlebnis mit fluoreszierender Farbe schminken.

Heute dreht sich das Festkarussell zunächst gemächlich weiter mit einem Kinder-, Familien und Firmennachmittag. Gegen Abend warten Musik und Feierabend-Göggele, und um 18 Uhr geht es dann rund, wenn der Ball beim Public-Viewing auf einer Großleinwand rollt. Das WM-Deutschlandspiel gegen Portugal wird ins Festzelt übertragen bei freiem Eintritt. Daran anschließend folgt zum Festausklang eine Stimmungsparty mit dem Musikverein aus Rot an der Rot sowie die Ziehung der Tombola-Hauptgewinne.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel