Friedvolles Zeichen beim Singen unter dem Baum in Kirchen

Bildtext
Bildtext © Foto: Christina Kirsch
Christina Kirsch 03.12.2018

„Bitte halten Sie sich an den Händen“, sagte ein Kind bei der adventlichen Feier „Singen am Baum“ in Kirchen. „Wir wünschen, dass die Menschen, die das jetzt hören, glücklich und gesund bleiben“, meinten die Kinder im Chor und setzten damit ein gemeinsames Zeichen für eine friedvolle Weihnachtszeit. Der Liederkranz, die Narrenzunft, die Musikkapelle und der Sportverein stellten wieder eine stimmungsvolle Feier auf die Beine, die von Lichterketten umrahmt war. Ortsvorsteher Alfred Schrode begrüßte die Anwesenden und durch das Programm führte in bewährter Weise Brigitte Rauschenberger, die den Kindern auch wieder eine selber geschriebene Geschichte vom Kasper und dem Seppel vorgelesen hat. Die Musikkapelle spielte das Weihnachtslied „Macht hoch die Tür“, in das die Besucher mit einstimmten. Ein Kindergartenkind durfte per Knopfdruck wieder die Beleuchtung des Weihnachtsbaumes zum Leuchten bringen und die Kindergartenkinder sangen „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. Die Schüler, Kindergartenkinder und Vereine wechselten sich mit ihren Beiträgen ab, so dass die Kirchener und ihre Besucher eine besinnliche Adventsstunde erlebten, die bei Glühwein und Lebkuchen ausklang. Der Erlös der Aktion „Singen unter dem Baum“ geht an Kindergarten und Grundschule.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel