Jahresfeier Freude über neue Sänger

Pfarrer Dr. Harald Talgner mit den Geehrten Claudia Raiber (Organistin), Margit Freudenreich (Organistin),  Monika Wösthoff, Martin Stückle und Marianne Gabel (von links).  Foto: Emmenlauer
Pfarrer Dr. Harald Talgner mit den Geehrten Claudia Raiber (Organistin), Margit Freudenreich (Organistin), Monika Wösthoff, Martin Stückle und Marianne Gabel (von links). Foto: Emmenlauer © Foto: Emmenlauer
Renate Emmenlauer 31.12.2016

Wo sich andersorts und in der eigenen Gemeinde Chöre auflösen, aktuell der Männergesangverein Rißtissen, der altershalber aufhört, freut sich der heimische Kirchenchor unter Leitung von Nathalie Klink über Zuwachs. Sechs neue Sängerinnen und Sänger gehören dem stattlichen Ensemble an. Dies zählt somit 43 Chormitglieder.

„Unser Kirchenchor ist gut im Saft“, freute sich Martin Stückle bei der Jahresfeier am Donnerstag im Gasthaus „Gambrinus“. Einzig die Besetzung des Tenors sei etwas dünn. Rekrutiert worden sind die Neuzugänge über den Projektchor zur Primiz von Christof Sommer. Zu dem festen Stamm von 37 Mitgliedern aus dem Kirchenchor konnten zehn Sängerinnen und Sänger für den Projektchor gewonnen werden. Die Primizfeier im April mit den aufgeführten Werken von Mozart und Händel dieses Jahr bezeichnete Martin Stückle nach sieben intensiven und harten Probenmonaten als großen Freudentag mit Einmaligkeit. Beim Abschlussfest des Projektchores kurz nach der Primiz und über die Monate danach hätten sich sechs Sängerinnen und ein Sänger dem Kirchenchor fest angeschlossen, berichtete Martin Stückle.

Die Lebendigkeit und Freude am gemeinsamen Singen wie an kameradschaftlichen Aktivitäten bescheinigte der umfangreiche Rückblick des Schriftführers. Demnach wurden 19 Auftritte absolviert, zehn bei kirchlichen und drei bei weltlichen Anlässen, sechs bei Beerdigungen. 36 Chorproben fanden statt, acht Kameradschaftstreffen. Martin Stückle ordnete 2016 als sehr erfolgreiches Chorjahr ein. Jahresfeier, Faschingsball, Zigeuersonntag und Zigeunerfrühstück, Fasnetsumzügle, Tanzabend, Grillfest und mehr stärken für den Zusammenhalt im Chor. Mit Blick auf die Lage in Syrien und in anderen Kriegsländern, Terroranschläge rund um den Globus sowie die Abgrenzung von Minderheiten und sozial schwacher Menschen nannte Stückle Gemeinschaften wie den Kirchenchor einen wertvollen Schutzraum: „Wir treffen uns zum entspannenden Singen und zur Fröhlichkeit. Das ist etwas ganz Großes, das viele Menschen nicht haben.“ Das unterstrich Pfarrer Dr. Harald Talgner, der den Kirchenchor als wichtige Säule einer harmonischen Dorfgemeinschaft nannte.

Bei der Jahresfeier dabei war auch der junge Priester Christof Sommer, zu dessen Primiz sich der Projektchor gegründet hatte.

Ehrungen beim Kirchenchor in Rißtissen

Ehrungen Bei der Jahresfeier hat Pfarrer Dr. Harald Talgner langjährige aktive Mitglieder geehrt. Monika Wösthoff wurde für ein halbes Jahrhundert Chorgesang, 18 Jahre als Notenwartin und seit zwei Jahren Vorstandsmitglied mit Ehrenbriefen des Cäcilienverbands und von Bischof Gebhard Fürst ausgezeichnet. Gabi Gaißmaier, die ebenfalls für 50 Jahre Treue zum Chorgesang geehrt werden sollte, konnte aufgrund der schweren Krankheit ihres Mannes nicht an der Feier teilnehmen. Eine Ehrenurkunde samt Ehrennadel erhielt Martin Stückle, der seit 18 Jahre Schriftführer ist. Marianne Gabel wurde für drei Jahrzehnte Singen mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Zudem war sie 2016 bei allen Chorproben dabei. Nur einmal gefehlt haben bei den Singstunden Marlene Christ, Gisela Möhrle und Marga Braig. Für 30 Jahre als Organistin in allen vier Gemeinden der Seelsorgeeinheit ehrte der Pfarrer Claudia Raiber. Unverzichtbar sei auch Margit Freudenreich, die in Rißtissen seit 25 Jahren die Orgel spielt. re