Schelklingen Fragen um den Hohlen Fels

Schelklingen / BEN 16.05.2014

Was mit Toiletten am Hohlen Fels sei, fragte Stadträtin Ute Krey (Pro Schelklingen) in der Sitzung des Technik- und Umweltausschusses am Mittwoch, bis das neue Info-Zentrum gebaut werde. Kürzlich habe ein Mensch auf die Wiese "gebrunzt", das sei kein schöner Anblick gewesen. Mit Dixi-Klos sei es dauerhaft nicht zu lösen, sagte Reiner Blumentritt (CDU), Vorsitzender der Museumsgesellschaft. Bei Konzerten am Hohlen Fels kosteten die Boxen 175 Euro für zwei Tage. "Keine schnelle Lösung" sah auch Bürgermeister Michael Knapp. Rolf Sontheimer (SPD) berichtete von einem Lkw, der am Hohlen-Fels-Parkplatz gestanden habe. Es sei zu befürchten, dass das Parken von Lastwagen dort gängig werde. Reiner Blumentritt antwortete, es gebe ein Verbotsschild. Der Lastwagenfahrer sei aus Thüringen gewesen, der seiner Frau den Hohlen Fels habe zeigen wollen.