Schelklingen Filmpremiere an der Schelklinger Schule

Schauspieler, Regisseur und "Produzent" des Films "Rock-Star" nach der Premiere (von links): Dr. Leyla Charkar, Marcel Weiss, Fabian Schirrmacher, Søren Eiko Mielke, Peter Röhm, Fabian Hirschle und Tim Benkert.
Schauspieler, Regisseur und "Produzent" des Films "Rock-Star" nach der Premiere (von links): Dr. Leyla Charkar, Marcel Weiss, Fabian Schirrmacher, Søren Eiko Mielke, Peter Röhm, Fabian Hirschle und Tim Benkert. © Foto: Anne Laaß
ANNE LAASS 10.01.2015
Premiere hat gestern in Schelklingen der Werbefilm "Rock Stars" gefeiert, an dem auch Auszubildende von Heidelberg Cement mitgewirkt haben.

"Rock Stars gesucht" - dies war die Leitidee für den Ausbildungsfilm des Industrieverbandes Steine und Erden (ISTE) Baden-Württemberg. Hauptgeschäftsführer und Initiator Thomas Beißwenger wollte damit die Branche und ihre Tätigkeitsfelder aufzeigen. Die Turnhalle der Heinrich-Kaim-Schule bot da den besten Platz für die Premiere gestern Nachmittag, wo sonst könnte man künftige Auszubildende und Interessierte an einem Ort finden.

Regisseur Søren Eiko Mielke moderierte die Veranstaltung und stimmte das Publikum mit verschiedenen Rock-Star-Anspielungen auf den Film ein. Der fünfminütige Ausbildungsfilm ist weitgehend mit Musik unterlegt und nun im Internet zugänglich. Die fünf "Stars" wurden beinahe hollywoodreif gefeiert; Tim Benkert, Fabian Schirrmacher, Fabian Hirschle, Marcel Weiss und Dr. Leyla Charkar waren für die witzigen und informativen Momente verantwortlich. Nach der Aufführung konnten sich die Laienschauspieler über eine Auszeichnung und viel Applaus freuen.

Er sei ein "alter Rock 'n' Roller", erklärte Bürgermeister Michael Knapp in seiner kurzen Ansprache. Er erhielt dafür ein Let's-rock- T-Shirt, dass am Ende auch alle Acht- und Neuntklässler bekamen. Hans-Georg Kraut, Leiter von Heidelberg Cement Schelklingen, war "stolz" auf den Veranstaltungsort, "heute ist Schelklingen ein schwäbisches Hollywood", sagte er.

Die Schüler müssten nicht immer nach einem Studium streben oder sich für einen Hauptschulabschluss schämen, erklärte Natalie Greineck von Heidelberg Cement. Heinz Sprenger von der ISTE habe einst selbst seine Karriere mit einem solchen Abschluss begonnen, heute ist er seit 25 Jahren über den zweiten Bildungsweg Rechtsanwalt. ISTE-Präsident Peter Röhm betonte, man müsse aufgrund des wachsenden Fachkräftemangels damit beginnen, den Schülern die ganze Bandbreite der Branche zu verdeutlichen. So will der Industrieverband will mit diesem Projekt dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken. Es müsse schließlich nicht immer ein Studium sein, hieß es gestern.

Musikalisch untermalt wurde die Filmpremiere von der Schulband unter der Leitung Torsten Knaudts und die Perkussionband mit Leiter Tim Beck. Furios war die Darbietung des Queen Klassikers "We will rock you", passend zum Thema Rock-Stars.