Kurz nach 14 Uhr am Montag wollte eine Frau in den Einkaufsmarkt in der Ehinger Lindenstraße. Was ihr dort widerfuhr und warum im Anschluss die Feuerwehr tätig werden musste, erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung folgendermaßen: Ein Unbekannter habe der Kundin ihren Geldbeutel aus der Hand gerissen und sei zuerst zu Fuß, später mit dem Fahrrad in Richtung Schmiechgraben geflohen. Die 30-jährige Bestohlene blieb unverletzt.
Während die Polizei noch auf Hochtouren nach dem Täter fahndete, wurde am Abend der Geldbeutel in der Nähe des Groggensees aufgefunden – in luftiger Höhe in einer Baumkrone, wie die Polizei schreibt. Die Feuerwehr musste anrücken, um ihn vom Baum zu holen, die Polizei stellte die Beute dann sicher. Ersten Ermittlungen zufolge soll Geld fehlen.

Zeugen gesucht

Auch der mutmaßliche Täter habe sich in Begleitung eines anderen Mannes in der Nähe befunden, heißt es in der Mitteilung weiter: Die Polizei nahm den 17-Jährigen vorläufig fest, auch seinen Begleiter nahmen die Beamten mit zum Revier. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen kamen beide wieder auf freien Fuß. Die Polizei ermittelt nun, ob der 17-Jährige für die Tat verantwortlich ist.
Bei ihren Ermittlungen bittet die Ulmer Kriminalpolizei auch die Bevölkerung um Unterstützung.
  • Wer hat die Tat in der Lindenstraße beobachtet?
  • Wer hat im Bereich des Groggensees verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ulm unter der Telefon-Nr. 0731/1880.