Schaiblishausen Festsaal in Schaiblishausen bei Seniorenfasnet voll besetzt

Für gute Stimmung bei den vielen Gästen sorgte das Programm bei der Seniorenfasnet in Schaiblishausen.
Für gute Stimmung bei den vielen Gästen sorgte das Programm bei der Seniorenfasnet in Schaiblishausen. © Foto: Emmenlauer
Schaiblishausen / RENATE EMMENLAUER 11.02.2015
Der Fasnetskalender in der Pfarrei hat noch Luft. "Klein aber oho" präsentieren sich dort die närrischen Tage dennoch - etwa mit der Dorffasnet am Samstag und der Seniorenfasnet am Dienstag in Schaiblishausen.

Bei der Seniorenfasnet in Verbindung mit dem Frauenbund Kirchbierlingen war am Dienstag Nachmittag in der närrisch dekorierten Festsaal Schaiblishausen jeder Stuhl besetzt. Die Frauen lieferten ein vergnügliches Programm.

So bot die Sitzung im Amtsgericht nachhaltige Eindrücke. Und auch das in breitem Schwäbisch verlesene Malheur von Bärbel Kräutle strapazierte das Zwerchfell der Senioren. Schlag auf Schlag ging es mit den enormen Sparmaßnahmen im Altersheim, der geplanten Rom-Reise zweier Damen auf dem Bahnhof und den Zuständen auf dem Arbeitsamt weiter. Eine deftige Rede in der Bütt brachte das Ortsgeschehen deftig aufs Tablett.

Als Schmankerl erwiesen sich die von Elisabeth Bachner getexteten Lieder "Uff em Bergle do droba" und "Eine Seefahrt". Bei letzterem hatte sie jedem Dorf in der Pfarrei eine gepfefferte oder nette Strophe gewidmet. Es war ein richtig schönes Fasnetsfest, bei dem die Senioren voll auf ihre Kosten kamen.

Schon am Samstagabend hatte die Narrhalla in Schaiblishausen bei der Dorffasnet aus den Nähten zu platzen gedroht. Die vielen Mäschkerle wurden mit einem tollen Bühnenprogramm belohnt. Die kleinsten Akteure traten als süße Zwerge auf, die Teenies sangen beim Karaoke alte Schlager, die Feuerwehr punktete mit den "Glocken von Rom" und die Sänger trällerten über so manches Spektakel im Ort. Andreas Guter und Elisabeth Bachner lieferten das Dorfgeschehen in der Bütt und die Jugend der "Schandgrabahupfer" begeisterte mit einem Schwarzlichttanz.

Die Narrenzunft hatte bereits am 11. Januar die Fasnet beim Narrenbaumstellen eröffnet. Am Glombigen Donnerstag findet das närrische Kaffeekränzchen im Musikerheim Kirchbierlingen statt. Die Kirchbierlinger Riaddeifl stürmen bereits am Vormittag Kindergarten und Schule. Am Rosenmontag richtet die CDU der Pfarrei in der Kirchbierlinger Halle ihre jährliche Kinderfasnet aus. Den Abschluss des närrischen Reigens bildet die Einkehr am Fasnetsdienstag nach dem großen Narrensprung in Ehingen im Musikerheim.