Seit geraumer Zeit ist das schmucke Verwaltungsgebäude fertig, am Dienstag kamen zwei komplett vorgefertigte Labore dazu. Per Autokran wurden die jeweils 20 Tonnen schweren, so genannten "Flying Space" an ihren Standort gehievt. Die "fliegende Räume" sind jeweils vier auf zwölf Meter groß und wurden von der Firma Schwörer in Oberstetten konzipiert, gebaut und komplett eingerichtet.

Auch farblich passend zum Verwaltungsgebäude gestaltet, schwebten sie am Vormittag auf dem Firmenareal an der Volkersheimer Straße ein, und dabei gelang den Monteuren und dem Fahrer des Autokrans aus Biberach jeweils in wenigen Minuten eine Punktlandung. Die meiste Zeit erforderten die Vorbereitungen der Aktion. Damit ist ein weiterer Schritt getan für die Inbetriebnahme der Firma Mubatec GmbH, die sich der Forschung und Entwicklung von hochsensiblen Prüfgeräten widmet.

Wie berichtet, hat Firmenchef Dr. Murat Bakirov in Moskau ein wissenschaftlich-technisches Institut mit etwa 40 Mitarbeitern, er ist zudem bei der internationalen Atombehörde in Wien tätig. Gestern war er in Rottenacker vor Ort, um die Arbeiten zu beobachten und zu fotografieren. Erforscht und entwickelt werden in seinem Unternehmen vornehmlich Prüfgeräte für die Messung der Dichtigkeit von Materialen, die in Atomkraftwerken besonderen Sicherheitsstandards unterliegen. Genauso lassen sich diese Geräte jedoch in privaten Firmen zur Materialprüfung nutzen.

Über private Kontakte war der Russe auf das Baugelände in Rottenacker aufmerksam geworden und schon bald bei der Firma Schwörer vorstellig mit seinem Anliegen, optisch ansprechende Gebäude zu realisieren. "Form und Optik waren Dr. Bakirov sehr wichtig, ebenso eine gehobene Qualität", sagt dazu Kundenbetreuer Hans Ulrich Sinn von Schwörer-Haus. Voraussichtlich im Oktober gehen die beiden Labore in Betrieb. Von Moskau aus kann Dr. Bakirov seine Firma in Rottenacker übers Internet überwachen. Die Kommunikationssysteme dafür hat Harald Marek aus Ehingen in Kooperation mit Schwörer-Haus installiert. Ist alles fertig, will Bakirov seinen Betrieb bei einem "Tag der offenen Tür" der Bevölkerung in Rottenacker vorstellen.