Untermarchtal Feier zum Advent

HI 03.12.2012
Der Ort für das zwölfte Christbaumaufstellen in Untermarchtal könnte nicht idealer sein: Vor dem beleuchtendem historischem Bahnhof mit dem ebenfalls im Lichterkranz strahlendem Christbaum kam am Wochenende eine vorweihnachtliche Stimmung unter den Besuchern auf.

Der Ort für das zwölfte Christbaumaufstellen in Untermarchtal könnte nicht idealer sein: Vor dem beleuchtendem historischem Bahnhof mit dem ebenfalls im Lichterkranz strahlendem Christbaum kam am Wochenende eine vorweihnachtliche Stimmung unter den Besuchern auf. Bürgermeister Bernhard Ritzler begrüßte alle, lobte die Feuerwehr für ihr Engagement, und die Kindergartenkinder von St. Peter eröffneten das gut besuchte Beisammensein mit Liedern, die auch jeden Erwachsenen an die Kindheit erinnerten. Die "Weihnachtsbäckerei" und "Ja, ja so eine Schneeballschlacht" öffnete allen die Herzen und das Gemüt.

Die Schalmeien-Musiker spielten weihnachtliche Musik unter der Leitung ihres Taktgebers Joachim Maus, und der Liederkranz Untermarchtal mit seiner Chorleiterin Natalie Klink passte ebenfalls mit entsprechendem Liedgut in die Veranstaltung.

Als der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht kam, wurde er längst von den Kindern erwartet. Als unermüdlicher Mahner für Jung und Alt las er aus seinem Buch auch von guten Taten und verteilte anschließend an die Kinder Süßigkeiten und Nüsse. Derweil konnten sich nebenbei die schon etwas frierenden Besucher am Glühwein, Punsch, der Bratwurst, Kaffee und Kuchen und der gut schmeckenden Waffel oder auch einem süßen Schnäpsle erwärmen.

Begeistern konnten danach die Rottumtaler Alphornbläser aus Ochsenhausen. Sie bekamen von allen Gruppen und Vereinen einen riesigen Beifall. Die Stände der Narrenzunft, des Sportverein, der Countryfreunde und der besonders aktiven Gruppe der Turnerfrauen vom Sportverein waren bei den Besuchern sehr begehrt, weil sie leckere Imbisse und Getränke anboten. Der Reinerlös aller Vereinsverkäufe kommt in einen gemeinsamen Vereinsfonds. Dessen Leitung bestimmt dann die ordentliche Verwendung für die Ortsvereine, und für das nette Beisammensein bedankte sich am Ende Bürgermeister Ritzler bei allen Besuchern.