Ehingen / Patrick Huss  Uhr
Für Ehingen und Munderkingen stehen Spiele mit Endspielcharakter an. Für beide geht es um den Klassenerhalt in der Bezirksliga bzw. Bezirksklasse.

Herren Bezirksliga

SG Öpfingen – TSV Weißenhorn (Sa. 19 Uhr). Im Duell Vierter gegen Erster gehen die Öpfinger als Außenseiter in die Partie. Die Gäste aus Weißenhorn sind nach 15 Spielen immer noch ungeschlagen und mussten nur zwei Remis hinnehmen. Zumindest einen Punkt zu ergattern, das sollte das Ziel für die Truppe um Thomas Köhler sein. Hinrunde: 9:2 für den TSV.

TSV Seißen – TTC Ehingen (Sa. 19 Uhr). Im Kellerduell – es trifft der Vorletzte Seißen auf Schlusslicht Ehingen – geht es für beide Mannschaften um alles, sprich um den Klassenerhalt. Die Ausgangslage ist klar: Bei einer Niederlage wären auch die letzten Hoffnungen der Ehinger auf den Relegationsplatz zunichte gemacht.  Ein Unentschieden würde beiden nicht weiterhelfen. Der TTC spielt daher voll auf Sieg und will sich außerdem für die zu hoch ausgefallene 3:9-Niederlage aus der Vorrunde revanchieren.

 

Herren Bezirksklasse Gr. 2

VfL Munderkingen – SF Dornstadt II (Sa. 18 Uhr). Sehr früh, drei Spieltage vor Saisonende, steht für Munderkingen bereits die letzte Partie an. Zu Gast ist Schlusslicht Dornstadt II, das fünf Zähler weniger auf der Habenseite verbucht. Der Derbysieg gegen Berg kam wohl genau zur richtigen Zeit, um nach der langen Durststrecke von sechs Spielen ohne Punktgewinn wieder Selbstvertrauen getankt zu haben. Mit dem Heimvorteil sollte der siebte Saisonsieg eingefahren werden und mit 15 Punkten müsste dann auch in Sachen Ligaverbleib alles in trockenen Tüchern sein.

SC Bach – SC Lehr II (Sa. 19 Uhr). Auch Bach kämpft noch um den Ligaverbleib. Allerdings hat der SC um Bernhardt Häufele das schwerste Restprogramm, das man sich nur erdenken kann: Es geht an den letzten drei Spieltagen gegen die Top-Drei der Liga (Lehr II, Nellingen, Blaubeuren). Lehr II kassierte zuletzt zwei überraschende Niederlagen und daher stehen die Chancen nicht ganz so schlecht, ebenfalls für eine Überraschung zu sorgen.

SC Berg – TSV Blaubeuren (Sa. 19 Uhr). Die Derbyniederlage gegen Munderkingen ist abgehakt, jetzt gilt der Fokus der Berger Herren auf die letzten drei Spieltage. Noch ein bis zwei Punkte fehlen dem SC, um Sicherheit in Sachen Klassenverbleib zu haben. Diese könnte man bereits gegen Blaubeuren holen. Allerdings reisen die Gäste nach dem Triumph gegen Tabellenführer Nellingen mit breiter Brust an.

 

Herren Kreisliga A Gr. 2

Die Spannung ist raus. Alle Auf- und Abstiegsentscheidungen sind bereits gefallen. Ermingen ist Meister, Herrlingen IV geht in die Aufstiegsrelegation und Bach II ist sportlicher Absteiger. Jetzt geht es nur noch um gute Abschlussplatzierungen.

SC Bach II – TSV Rißtissen (Sa. 18 Uhr). Der sechste Saisonsieg sollte für Rißtissen gegen das immer noch punktlose Schlusslicht Bach II nur Formsache sein.

TSG Rottenacker – SC Berg II (Sa. 19 Uhr). Im Duell der Tabellennachbarn, es trifft der Siebte auf den Sechsten, ist mit einer ausgeglichenen Partie zu rechnen. Beide Teams haben 10:16 Punkte. Der Gewinner hat noch Chancen auf Rang fünf.

TSV Herrlingen IV – TSV Erbach II (So. 10 Uhr). Es wird ein klarer Sieg des Tabellenzweiten Herrlingen erwartet.

 

Herren Kreisliga B Gr. 2

In der Kreisliga B ist es noch spannend. Die Titelanwärter VfB Ulm und SV Unterstadion sind jedoch spielfrei. Öpfingen III könnte mit einem Erfolg gegen Tabellennachbar SSG Ulm II mit den Gästen gleichziehen. Ehingen II (7.) gibt seine Visitenkarte in Obermarchtal (8.) ab.

 

Herren Kreisliga C Gr. 2

TSG Rottenacker II – TSV Seißen III (Sa. 18.30). Die TSG II geht als Außenseiter in die Partie gegen den Tabellenzweiten.

 

Damen Landesklasse Gr. 7

SF Rammingen  – SC Berg II (Sa. 15 Uhr). Die Damen des SC Berg II stecken mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Mit einem Überraschungserfolg hat Konkurrent SSV Ulm zuletzt nach Punkten gleichgezogen. Jetzt will das Quartett um Kerstin Silz gegen den Tabellenvierten Rammingen wieder Boden gutmachen. Vorrunde: 8:1 für Rammingen.

Das könnte dich auch interessieren:

Die B2-Ligisten starten am Wochenende in die Rückrunde. Marchtal hat mit Unlingen den vermeintlich schwersten Gegner.

Die Footballer der Neu-Ulmer Spartans haben mit Eddie Jewel einen neuen Quarterback verpflichtet. Zeitgleich soll er als Trainer arbeiten.

9

Spiele entschied der TSV Blaubeuren zuletzt im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Nellingen und macht sich Hoffnungen für die Austiegsrelegation. Der SC Berg ist gewarnt. hel