Das Land Baden-Württemberg fördert in diesem Jahr über das Programm Entwicklung Ländlicher Raum (ELR) im gesamten Alb-Donau-Kreis 41 Projekte mit einem Fördervolumen von 2,6 Millionen Euro in 18 Kommunen. Wie der Ehinger Landtagsabgeordnete Manuel Hagel (CDU) gestern Abend schriftlich mitteilte, fließt davon etwa die Hälfte in den Förderschwerpunkt Wohnen. „Wir sind in diesem Jahr wieder mit sehr vielen Maßnahmen dabei und jedes Projekt ist ein Mosaikstein, um die Attraktivität unserer Heimat weiter zu steigern“, wird Hagel in der Mitteilung zitiert.

Die Stadt Ehingen wird in neun Projekten zur Innenentwicklung und Wohnen gefördert, allesamt in den Teilorten. In der Kernstadt wird ein Projekt gefördert, das den Förderschwerpunkt Arbeiten vorweist. In Summe fließen 475 000 Euro in die Große Kreisstadt. Die Stadt Munderkingen erhält knapp 247 000 Euro für zwei Projekte „Arbeiten“, verteilt auf Algershofen und die Kernstadt.

Nach Rottenacker fließen 220 000 Euro für zwei Projekte. Lauterach erhält für zwei Vorhaben, darunter eines unter dem Stichwort „Grundversorgung“, in der Summe knapp 158 000 Euro. In  Emerkingen werden drei Projekte mit knapp 146 000 Euro unterstützt, Öpfingen erhält für zwei Vorhaben, unter ihnen „Gemeinschaftseinrichtungen“, den Bertrag von 143 000 Euro.

Nach Griesingen gehen 60 000 Euro für ein Projekt zur Innenentwicklung, nach Altheim 49 000 Euro für Gemeinschaftseinrichtungen.