Bildung Jubiläum der Öpfinger Gemeindebücherei

Geburtstag: Seit zehn Jahren gibt es die Öpfinger Gemeindebücherei.
Geburtstag: Seit zehn Jahren gibt es die Öpfinger Gemeindebücherei. © Foto: Emmenlauer
Öpfingen / Renate Emmenlauer 16.05.2018
Seit zehn Jahren gibt es die Gemeindebücherei in Öpfingen. Dies soll jetzt gefeiert werden.

Die Gemeindebücherei ist für Öpfingen eine wertvolle Einrichtung mit einem vielfältigen Angebot, das alle Bürger kostenfrei nutzen können, schickte Bürgermeister Andreas Braun am Dienstag im Gemeinderat dem Bericht der Bücherei für 2017 voraus. Und: „Jede gute Einrichtung kostet natürlich Geld.“ Der jährliche Abmangel von rund 40.000 Euro sei ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft, betonte Braun.

Büchereileiterin Sarah Bogenrieder griff die Feier zum zehnjährigen Bestehen der Gemeindebücherei am Freitag, 15. Juni,  mit einem portugiesischen Zirkustheater in der Mehrzweckhalle heraus. Mit dem Jahresabschluss 2017 war sie zufrieden, obwohl die Ausleihezahl um 1120 auf 17.839 gesunken sei. Sie verwies auf das vor fünf Jahren erhoffte Maximalziel von 12.000 Ausleihen. Zudem verbuchten auch die benachbarten Gemeinden einen leichten Rückgang. Die Investition in neue Bücher lohne sich immer – das zeige der Spitzenreiter Herold-
s­tatt. Immerhin seien vergangenes Jahr in Öpfingen 66 Neuanmeldungen registriert worden.

Von den aktuell 1063 Bürgern mit Leseausweis sind etwa die Hälfte aktive Nutzer. Erfreulich ist laut Bogenrieder der Zuwachs bei Kindern: 36 Kinder haben 2017 einen Leseausweis geholt, zudem 26 Erwachsene. Nach wie vor sehr schwach sei die Quote bei den Jugendlichen. Regelmäßig kommen auch Öpfinger Schulklassen und Kindergartengruppen. Bestbesuchter Wochentag bleibt der Mittwoch. Der August war von den Ausleihen her der stärkste Monat. Für 2018 sind neue Anmeldeformulare geplant, zudem die Erinnerung und erste Mahnung bei Abgabeterminen von Medien per E-Mail, ebenso künftig auch Vorbestellungen.

Auch die VHS läuft gut

Eines guten Zuspruchs erfreue sich auch die VHS, sagte Sarah Bogenrieder, die auch für die Volkshochschule der Gemeinde verantwortlich ist. Von den 224 angebotenen Unterrichtseinheiten im Vorjahr konnten 191 stattfinden, was einer hervorragenden Quote von 85,25 Prozent entspreche. Am besten laufen die Kurse Yoga, Pilates, Töpfern, Schneidern sowie Qi gong und Tai Chi, ebenso die Stadtführungen in Ulm, Kinderkino und Basteln für die Büchereifenster. Kulturelle Höhepunkte der VHS waren die Konzerte mit dem Trio „RockBar“ und Oliver Woog sowie die MusikComedy mit Mark ’n‘ Simon.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel