Untermarchtal Eine Schau der Berufe

Schwester Marzella Krieg malt das Tuch für das Kirchenzelt zum Jugendtag in Untermarchtal. Ruth Ehrler und Elisabeth Halbmann scheints zu gefallen. Foto: Ingeborg Burkhardt
Schwester Marzella Krieg malt das Tuch für das Kirchenzelt zum Jugendtag in Untermarchtal. Ruth Ehrler und Elisabeth Halbmann scheints zu gefallen. Foto: Ingeborg Burkhardt
INGEBORG BURKHARDT 24.05.2012
Erstmals wird es beim Jugendtag in Untermarchtal eine Ausbildungsmesse geben. Glaube und Arbeit gehören zusammen, sagen die Schwestern.

"Ich stehe vor der Tür und klopfe an." Dieser Satz aus der Johannes-Offenbarung steht am 2. und 3. Juni über der Sternwallfahrt und dem Jugendtag im Kloster Untermarchtal mit Weihbischof Thomas Maria Renz. Am Montag war Anmeldeschluss. 1400 junge Pilger aus dem Raum von Stuttgart bis zum Bodensee und Schwarzwald, die sich schon Tage zuvor auf den Weg gemacht haben, werden am Samstag, 2. Juni, zwischen 14 und 17 Uhr zu Fuß, mit Rädern, Kanus und sogar mit Kinderrollern eintreffen, um gemeinsamen zu singen, zu tanzen, zu meditieren, zu musizieren oder sich in Gesprächen auszutauschen, nachdem sie sich unterwegs vorbereitet haben.

Weitere 2000 junge Christen über 15 Jahre werden am Sonntag zu dem Glaubensfest der Jugend erwartet. Erstmals haben die Besucher des Jugendtags nach dem musikalischen Auftakt im Zelt (8.30 Uhr) mit der Band "feedback" aus Zwiefalten, der Begrüßung durch Generaloberin M. Lintrud (9 Uhr) und neben den um 10 Uhr beginnenden Interessenkreisen auch Gelegenheit, bei der ersten Ausbildungsmesse ihrer "Zukunft eine Perspektive" zu geben. In der alten Scheune stellt das Mutterhaus, das 5500 Mitarbeiter beschäftigt, von 14 bis 19 Uhr die Ausbildungsberufe vor, die es in allen seinen Einrichtungen anbieten kann. Denn Leben, Glaube und Arbeit gehören zusammen, sagt das Schwesternteam. Allein 80 Plätze seien es im sozialen Dienst, sagen die Schwestern aus dem Organisationsteam, Ruth Ehrler, Elisabeth Halbmann und Marzella Krieg.

Um 13 Uhr beginnt in der Vinzenzkirche dann ein Konzert mit Christian Wiker aus Emeringen (Orgel) und mit Philipp Neher aus Munderkingen (Trompete). Der krönende Abschluss ist um 14 Uhr die Eucharistiefeier im Zelt mit Weihbischof Renz.

Info Wie immer am Jugendtag, so halten auch diesmal die Züge zur Heimfahrt wieder am Bahnhof Untermarchtal. In Richtung Sigmaringen ist es um 16.48 Uhr und nach Ulm um 17.06 und 17.58 Uhr.