Neubau Eine Lösung für zwei: Autohaus Ehingen und Tüv

Ehingen / Renate Emmenlauer 19.01.2018
Das Autohaus Ehingen vergrößert sich an der B 311 und schafft die Voraussetzung, dass auch der Tüv Süd seine Prüfstelle in Ehingen verlegen und verbessern kann.

Seit dem vergangenen Herbst sind schwere Baumaschinen auf dem Gelände zwischen der B 311 und der Schlechtenfelder Straße in Ehingen zugange. Das alte, gelbe Bauernhaus wurde abgerissen. Danach folgte eine umfangreiche Hangabstützung. Das Autohaus Ehingen baut dort auf 2500 Quadratmetern eine Werkstatt für VW-Nutzfahrzeuge, Fahrassistenzsysteme, Karosseriearbeiten und Fahrzeugvermessung. Integriert wird zudem ein neuer Einstellplatz für Scheinwerfer. Mit letzterem trägt der Betrieb den seit 1. Januar geforderten gesetzlichen Vorgaben Rechnung. Demnach wird zur Prüfung neuer Lichttechnologien an Fahrzeugen wie Xenon oder LED nicht nur ein abgenommenes Scheinwerfereinstellgerät (SEP) benötigt, sondern auch ein geprüfter Einstellplatz.

Von der Schlechtenfelderstraße her ebenerdig entsteht über der geplanten Werkstatt die neue Prüfstelle für den in Ehingen ansässigen Tüv Süd. Dessen Anlage aus den 1960er-Jahren sei nicht mehr zeitgemäß, sagte der Ulmer Niederlassungsleiter Dario Di Pietro, zu dessen Bereich das Technik Servcie Center in Ehingen gehört. Der Tüv habe zwar immer investiert und zum Beispiel auch die ursprünglich offene Halle mit Toren nachgerüstet, doch um zeitgemäß sein zu können müsse jetzt eine zweigleisige Prüfanlage gebaut werden.

Di Pietro lobt die Zusammenarbeit mit dem Autohaus Ehingen, die es mögliche mache, den Tüv-Standort Ehingen zu entwickeln. Künftig wird es auch einen Theoriesaal für die Fahrausbildung geben.  Das alte Gelände an der Schlechtenfelder Straße werde verkauft.

Nach den Worten von Karl Denzel, dem Geschäftsführer des Autohauses Ehingen und der Denzel Gruppe, sei die endgültige Genehmigung für die Großinvestition erst im Dezember eingegangen. „Jetzt geht es mit Volldampf weiter. Unser Ziel für die Inbetriebnahmen der neuen Werkstatt ist bereits im April“. Der Tüv als Mieter will im Sommer oder Herbst einziehen“, kündigt er an. Sieben Arbeitsbühnen werden in dem neuen Gebäude eingebaut. Mit der Erweiterung werden auch zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

Mit der Erweiterung ist das Autohaus Ehingen nun auf einer Fläche von zwei Hektar angesiedelt. „Wir wollen uns zum Wohl unserer Kunden stetig weiter entwickeln“, betont Karl Denzel.

Zur Denzel-Gruppe gehören das Autohaus Ehingen, das Autohaus Selig in Munderkingen und das Autohaus Denzel in Dächingen. Mit rund 100 Mitarbeitern zählt das Kfz-Unternehmen zu den größten im Ehinger Raum mit Umland. Für den Neubau hat das Autohaus Ehingen mehrheitlich heimische Firmen verpflichtet.