Ehingen/Tübingen Ein Bilderbuch über die Alb

Ungewöhnliche Ansicht: Manfred Grohe zeigt in seinem Bilderbuch zur Schwäbischen Alb sowohl das Schelklinger Werk von Heidelberg Cement als auch das Zementwerk Schwenk in Allmendingen samt dessen Steinbruch in einem Luftbild. Leider nimmt es der Bildtext mit den Tatsachen nicht so genau.
Ungewöhnliche Ansicht: Manfred Grohe zeigt in seinem Bilderbuch zur Schwäbischen Alb sowohl das Schelklinger Werk von Heidelberg Cement als auch das Zementwerk Schwenk in Allmendingen samt dessen Steinbruch in einem Luftbild. Leider nimmt es der Bildtext mit den Tatsachen nicht so genau. © Foto: Manfred Grohe / Silberburg Verlag Tübingen
AH 08.01.2015

Beim Bilderbuch Schwäbische Alb, das jetzt in gleicher Aufmachung vorliegt, stören dagegen Kleinigkeiten, weshalb das ganze Produkt beeinträchtigt wird - trotz der eindrucksvollen Fotos von Manfred Grohe. Da steht unter dem Luftbild des Zementwerks Schelklingen, dass im Hintergrund dessen Abbaustätten zu sehen seien - gezeigt wird aber das Zementwerk Allmendingen mit dem Steinbruch von Schwenk. Die Abbaustätten von Heidelberg Cement sind gar nicht im Bild. Ähnlich ärgerlich ist der Bildtext zu Liebherr in Ehingen, wo Texter Wolfgang Alber den Hinweis für notwendig hält, dass das Unternehmen "seinen Sitz inzwischen in der Schweiz hat". Tatsächlich ist das Liebherr-Werk Ehingen eine von elf selbstständig operierenden Unternehmenseinheiten und als Spartenobergesellschaft zuständig für den Bau von Fahrzeugkranen - mit Sitz in Ehingen. Die Liebherr-International AG mit Sitz in Bulle in der Schweiz ist die Dachgesellschaft - und das schon seit Jahren. Manfred Grohe: Bilderbuch Schwäbische Alb, Text von Wolfgang Albers, 160 Seiten, 189 Farbfotos, Silberburg-Verlag, 2014, 29,90 Euro.