Musikverein Ehrungen beim Adventskonzert

swp 08.12.2017

Nach dem großen Adventskonzert vor einem Jahr, das im Zeichen des Jubiläums „90 Jahre Musikverein Mundingen“ und des Abschieds von Dirigent Peter Selig gestanden war, gibt es jetzt am Samstag  um 20 Uhr in der Albhalle in Granheim das erste Adventskonzert mit dem neuen Dirigenten Markus Windgasse-Löffler. Er hat auf der Ehinger Alb im Januar den Stab übernommen und mit Andreas Schnizer, dem Dirigenten der Jugendkapelle, das Programm für morgen Abend erarbeitet.

Den Auftakt beim Adventskonzert macht wieder die Jugendkapelle. „Norway Impressions“ und „Cloudius der Wolkenmann“ heißen die beiden Stücke, die Dirigent Andreas Schnizer mit den jungen Musiker einstudiert hat. Schnizer steht in Mundingen seit rund zehn Jahren für eine engagierte Jugendarbeit und hat es mit Hilfe des Betreuer- und Ausbildungsteams geschafft, dass die Eigengewächse bei der Stange bleiben. Mit 40 Jungmusikern gibt es in Mundingen eine  Jugendkapelle von beachtlicher Größe.

65 Musiker bilden das aktive Orchester, das seit Januar von Dirigent Markus Windgasse-Löffler geleitet wird. Der 39-Jährige stammt aus Merklingen und hat zuletzt die Stadtkapelle Neu-Ulm betreut. Für das Konzert morgen Abend hat er ein Programm erabeitet, das mit der „Fanfare of Wakakusa Hill“ beginnt, einem mit 35 Sekunden sehr kurzen Stück, das aber als perfekter Einstieg in ein Konzert eines sinfonischen Blasorchesters gilt. Es folgen die kraftvolle „Appalachian Overture“, „Present of Love“, „Lord Tullamore“ und „Alcazar“, ein Stück voll mit musikalischen Elementen aus Südspanien.

Nach den Ehrungen verdienter Mitglieder gibt es im zweiten Teil des Konzerts mit „The Magic of Andrew Lloyd Webber“ ein Medley mit den erfolgreichsten Stücken aus Musicals von „Evita“ bis „Jesus Christ Superstar“ und „Phantom der Oper“. Der Abschluss des Konzerts ist mit dem „Florentiner Marsch“, zuvor spielt das Orchester mit „Music“ von John Miles einen der absoluten Hits.