Soziales Ehinger vergessen den Tafelladen nicht

Freude im Tafelladen (von links): Petra Wolpert, Birgit Straub-Weresch, Heike Hagel und Thomas Sontheimer.
Freude im Tafelladen (von links): Petra Wolpert, Birgit Straub-Weresch, Heike Hagel und Thomas Sontheimer. © Foto: Rainer Schäffold
Ehingen / Rainer Schäffold 06.12.2017

Thomas Sontheimer freut sich: „Die Ehinger vergessen den Tafelladen nicht“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins gestern. Anlass waren gleich mehrere Zuwendungen, die der Tafelladen bekommen hatte: Zum einen dachte die Bäckerei Eisinger wie jedes Jahr an die nicht so betuchten Ehinger und spendete 150 Zimtwecken, dazu auch noch einige Butterbrezeln für die Mitarbeiter, passend zum gestrigen „Tag des Ehrenamts“.

Zum zweiten hatte eine Privatperson, die ungenannt bleiben möchte, nicht weniger als 100 rote Nikolaus-Stiefel aus Stoff genäht und diese auch noch mit Nasch­werk gefüllt. Die kamen zum heutigen Nikolaustag natürlich auch sehr gut an. Zudem hatte Sontheimer ein Päckchen Kaffee in der Hand, das ihm der Bekannte eines Kunden für den Tafelladen gegeben habe. „Solche kleinen Dinge motivieren unheimlich“, erklärte der Vorsitzende.

Bäcker sind hilfsbereit

Das Gebäck von Eisinger hatte wieder Bezirkschefin Petra Wolpert vorbeigebracht. Sie lobte ausdrücklich Erika Schrallhammer von der Filiale in der Tuchergasse und ihr Team, das sich sehr für den Tafelladen einsetze. Was an Gebäck übrig bleibt, bekomme der Tafelladen. Auch andere Ehinger Bäcker seien in dieser Hinsicht sehr hilfsbereit, sagte Sontheimer.