Engagement Ehingen: Schwimmen ist Teil der Integration

Ehingen / swp 15.09.2018

Schwimmen ist eine Kulturtechnik wie Lesen und Schreiben – aber immer mehr Menschen können nicht schwimmen. Auch in diesem Jahr machte die DLRG wieder auf die Folgen aufmerksam: Kinder, die nicht schwimmen können, sind beim Aufenthalt in Freibädern und am offenen Wasser gefährdet. Außerdem leiden ihre schulischen Leistungen in Sport, teilt der Freundeskreis für Migranten mit. Abhilfe schaffte in diesem Sommer in Ehingen zwei Schwimmkurse. Der Freundeskreis hatte sich an die Schulen gewandt, um Kinder zu diesen Schwimmkursen einladen zu können. Ein Vorstandsmitglied des Vereins sprach daraufhin die Eltern an und lud die Kinder zum Schwimmkurs ein, wobei auf Anwesenheit der Eltern beim Kurs Wert gelegt wurde. Positive Effekte der Schwimmkurse sind nicht nur, dass alle teilnehmenden Kinder nun schwimmen können, sondern dass auch die Eltern mit den Schwimmbadregeln vertraut wurden.

Ermöglicht wurden die Schwimmkurse über eine Spende des Zonta-Clubs Oberschwaben, einer weltweiten Vereinigung von Frauen in Entscheidungspositionen. Wichtig war den Mitgliedern, dass Mädchen und Jungen teilnehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel