Projekt Ehingen: Land fördert Projekte am Wenzelstein

Ehingen / sab 02.10.2018

Für frischen Wind am Wenzelstein erhält die Stadt Ehingen 28 800 Euro aus dem Sonderprogramm „Quartier“ des Landes Baden-Württemberg. Das hat Bürgermeister Sebastian Wolf dem Gemeinderat mitgeteilt. Das Geld soll dazu verwendet werden, bestehende Aktivitäten im Stadtteil auszubauen und zu stärken. Das Ganze läuft unter dem Arbeitstitel „Frischer Wind am Wenzelstein“ und schließt an das bestehende Projekt „Wir machen mit am Wenzelstein“ an, das von der Caritas betrieben wird und bei dem die Stadt als Partner mit dabei ist.

Von 2019 an sollen Bewohner des Quartiers formulieren können, welche Projekte angegangen werden sollten. Wolf nennt in diesem Kontext als konkrete Möglichkeiten etwa ein Stadtteilfest oder die Berufung von Spielplatz-Paten, sagt aber explizit, dass noch nichts feststeht. „Was genau, das sollen die Menschen am Wenzelstein selbst sagen.“

Weiterer Förderantrag gestellt

In den kommenden sechs bis acht Wochen soll eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die steuernd wirken soll. Richtig Fahrt wird das Vorhaben aber wohl erst aufnehmen, sobald ein weiterer Förderantrag im Programm „Nachbarschaftsgespräche“ des Landes beschieden ist, für das sich die Stadt beworben hat. Das soll sich dem Bürgermeister für Kultur, Bildung und Soziales zufolge in den kommenden Wochen entscheiden. Sollte der Antrag positiv entschieden werden, könnten auch diese Fördergelder für das Projekt hinzugezogen werden. „Das würde sehr gut ins Konzept passen“, sagt Wolf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel