Tourismus Ehingen jetzt bei den Kleinstadtperlen

Blick vom Burgfelsenpfad ins Lautertal: Der Flyer über die „Top 10 Sehenswürdigkeiten Ehingen & Munderkingen“ erscheint zur CMT neu.
Blick vom Burgfelsenpfad ins Lautertal: Der Flyer über die „Top 10 Sehenswürdigkeiten Ehingen & Munderkingen“ erscheint zur CMT neu. © Foto: Stadt
Andreas Hacker 11.01.2018

„Sie sind nicht groß, liegen zum Teil versteckt inmitten wunderschöner Naturlandschaften, und haben doch einen ganz besonderen Glanz: die Kleinstadtperlen Baden-Württembergs.“  So beginnt auf der Seite der Tourismus Marketing Gmbh Baden-Württemberg die Werbung für eine neue Aktion, die in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern entwickelt worden ist und jetzt bei der CMT erstmals vorgestellt wird. Er sei „unglaublich stolz“, sagte dazu Rolf Koch vom Stadtmarketing gestern im Landratsamt in Ulm, dass Ehingen in diesem Kreis von exklusiven zwölf Kleinstadtperlen dabei ist, mit Schramberg, Freudenstadt, Schorndorf, Ellwangen, Waldkirch, Schwäbisch Hall, Isny, Bad Säckingen, Weinheim, Münsingen und Bretten.

Anlass für das Gespräch in Ulm war der gemeinsame Ausblick des Alb-Donau-Kreises mit den Kommunen, die von Samstag an am Gemeinschaftsstand bei der  Tourismusmesse CMT in Stuttgart dabei sind: Blaubeuren, Blaustein, Ehingen, Laichingen, Langenau, Schelklingen und Westerheim sowie die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen. Alle zusammen freuen sich über gute Übernachtungszahlen und eine Aufwärtsentwicklung, die bestätige, dass der Alb-Donau-Kreis auf dem Weg zur Urlaubsregion sei, wie Landrat Heiner Scheffold gestern sagte.

Aus Ehinger Sicht gibt es dazu eine neue Zahl: 100 000. „Wir hoffen, das wir diese Marke für 2017 erstmals reißen können“, sagte gestern Rolf Koch und stützt sich dabei auf Nachfragen bei allen Beherbergungsbetrieben in der Stadt und den Ortschaften. Für die ersten neun Monate liegen die Zahlen des statistischen Landesamts schon vor und bescheinigen Ehingen mit 58 903 Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (58 078) ein Plus von knapp zwei Prozent. Das lässt für Februar, wenn die Statistiker Jahresbilanz machen, einen Wert von weit über 70 000 Übernachtungen erwarten. Dann kommen noch die Gäste dazu, die vom Landesamt nicht erfasst werden, weil sie in Ferienwohnungen, Privatzimmern und kleineren Betrieben mit weniger als zehn Betten übernachtet haben. Nach Angaben Kochs gibt es in Ehingen davon 26 mit insgesamt 163 Betten; bei einer durchschnittlichen Auslastung von 49 Prozent erwartet er weitere 26 000 Übernachtungen.

Weiter auf der Erfolgsspur

Das passt zu dem Bild, das Scheffold und Roswitha Guggemos als Touristikfachfrau im Landratsamt für den Tourismus im Alb-Donau-Kreis gezeichnet haben: „Weiter auf der Erfolgsspur“, wie der Landrat sagte. sieht. Die Übernachtungszahlen bleiben hoch, mit rund 535 000 erwartet der Kreis eine neue Bestmarke nach rund 520 000 im Vorjahr und 495 000 im Jahr 2015. Zur CMT bringt der Kreis eine neue Auflage der Fahrradtouren, in die jetzt auch die E-Bike-Touren aufgenommen worden sind, und eine neue Broschüre „Landgenuss“ mit Schwerpunkt Kulinarik.

Ehingen auf Stuttgarter Reisemesse CMT

Messe Vom 13. bis 21. Januar werden sich Ehingen und Munderkingen erneut zusammen mit dem Alb-Donau-Kreis auf der CMT in Stuttgart präsentieren, der Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. In Halle 6 (Stand B 70) wirbt Ehingen unter anderem mit dem Besinnungsweg, dem Bierwanderweg und dem Burgfelsenpfad, drei zertifizierten Qualitätswanderwegen, die thematisch kaum unterschiedlicher sein könnten. Auf der CMT wird der Deutsche Wanderverband Ehingen am kommenden Samstag die erneute Zertifizierung des Besinnungsweges sowie die Erstzertifizierung des Bierwanderweges überreichen. Der Wanderfaltplan für diesen Weg ist deshalb komplett überarbeitet worden. Auch die Übersicht über die „Top 10 Sehenswürdigkeiten Ehingen & Munderkingen“ ist völlig neu.