Jubiläum Ehepaar Schreiner feiert 50. Hochzeitstag

Alexander und Lydia Schreiner aus Allmendingen feiern ihre Goldene Hochzeit heute im Kreis der Familie.
Alexander und Lydia Schreiner aus Allmendingen feiern ihre Goldene Hochzeit heute im Kreis der Familie. © Foto: Emmenlauer
Allmendingen / Renate Emmenlauer 11.08.2018

Viele Höhen und Tiefen haben Lydia und Alexander Schreiner seit ihrer Hochzeit heute vor 50 Jahren erlebt. Jetzt genießen sie den gemeinsamen Ruhestand. Lydia war damals bei der Hochzeit 18 Jahre jung, Alexander ein Jahr älter. Das Paar stammt aus Russland. „Wir sind Wolga-Deutsche“, sagt Lydia. Beide haben sich schon als Kinder gekannt, da sie im gleichen Dorf aufgewachsen sind – in Luxemburg, das mehrheitlich von deutschstämmigen Bürgern bewohnt war. Man hat sich oft gesehen, war befreundet.

Aus der Freundschaft wurde Liebe. Das Mädchen, das in einem landwirtschaftlichen Betrieb arbeitete, hatte dem Lastwagenfahrer gut gefallen. „Nur kochen konnte ich nicht. Aber das hat mir meine Oma schnell beigebracht“, erinnert sich Lydia Schreiner. Drei Kinder hat das Paar über die Jahre bekommen.

Im Jahr 1990 ist die Familie nach Deutschland ausgewandert, auch weil schon einige Verwandte hier lebten. Der Neuanfang war nicht einfach. Sie sprach Deutsch, er musste die Sprache erst lernen. 1994 sind Lydia und Alexander Schreiner mit ihren zwei Töchtern und ihrem Sohn nach Allmendingen gezogen. Alexander fand dort bei Schwenk-Zement in der Zementpackerei Arbeit, wo er bis zu seinem Ruhestand vor vier Jahren beschäftigt war. Seine Frau hat bei Schlecker in Ehingen gearbeitet, musste aber 2002 aus gesundheitlichen Gründen in Frührente gehen.

Von 1994 bis 2006 wohnte die Familie in einer Werkswohnung an der Fabrikstraße, vor zwölf Jahren zogen Lydia und Alexander Schreiner dann ins Haus ihrer Tochter Elena und Schwiegersohn Sergej am Allmendinger Feldmattweg. Zur Zeit des Hauskaufs habe der Garten schlimm ausgesehen.

Grüne Oase

Davon ist heute nichts mehr zu sehen. In jeder Ecke der gepflegten grüne Oase, die ein richtiges Blumenmeer bietet, spürt man den grünen Daumen der Ruheständlerin. „Wobei mein Mann immer viel mithilft.“

Der umtriebige Rentner hat noch einen Nebenjob als Fahrer, der ihm Spaß macht, überdies interessiert er sich für Computer und Fotografie. Vier Enkelinnen und eine Urenkelin schenken Lydia und Alexander Schreiner viel Freude. Der Blick, den sich Lydia und Alexander Schreiner immer wieder zuwerfen, zeigt die gewachsene Liebe während der vielen gemeinsamen Jahre.

Heute wird im Familienkreis gefeiert, Montag kommt Bürgermeister Florian Teichmann zum Gratulieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel