Verkehr Donautalbahn: Vier Züge ausgefallen

Ehingen / sab 03.07.2018

Auf der Donautalbahn sind gestern Morgen mehrere Verbindungen der Deutschen Bahn ausgefallen. Betroffen waren drei Regionalbahnen (Ehingen–Ulm ab 5.39 Uhr, Ulm–Ehingen ab 6.42 Uhr und Ehingen–Ulm ab 7.44 Uhr), wie Pendler der SÜDWEST PRESSE mitteilten. Weil die Regionalbahnen auf dem Weg zum Zielbahnhof jeden Bahnhof ansteuern, waren auch Berufspendler und Schüler, etwa in Allmendingen und Schelklingen, von den Ausfällen betroffen. Wie viele Reisende letztlich nicht pünktlich ihr Ziel erreichten, ist nicht bekannt. Zusätzlich zu den Regionalbahnen ist auch ein Regionalexpress von Triberg nach Ulm, Abfahrt 6.40 Uhr, ausgefallen.

Ursache für die Aufälle sei eine Fahrzeugstörung gewesen, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn gestern auf Nachfrage mit. Außerdem sei ein Lokführer kurzfristig ausgefallen und konnte auf die Schnelle nicht von einem Kollegen ersetzt werden. Die Folge war, dass Züge entweder gar nicht fuhren oder nur einen Teil der Strecke zurücklegen konnten, letzteres betraf etwa die Regionalbahn 5.39 Uhr ab Ehingen und den Regionalexpress aus Triberg, der lediglich bis Sigmaringen fuhr und dort die Fahrt beendete.

„Die Ausfälle waren leider zu kurzfristig, um einen Ersatzverkehr mit Bussen bereitzustellen“, schreibt der Bahnsprecher in der Mitteilung weiter, und: „Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel