Glaube Die Festmesse ist ein Erfolg

Nach der Festmesse zum Schelklinger Kirchenpatrozinium (von links): Stephan Jedele, Vorsitzender des Liederkranzes, Organistin Evelyn Hirth, Paul Schleicher, Vorsitzender des Kirchenchores, Gesamtchorleiter Albrecht Krokenberger und Sopranistin Angelika Köder.
Nach der Festmesse zum Schelklinger Kirchenpatrozinium (von links): Stephan Jedele, Vorsitzender des Liederkranzes, Organistin Evelyn Hirth, Paul Schleicher, Vorsitzender des Kirchenchores, Gesamtchorleiter Albrecht Krokenberger und Sopranistin Angelika Köder. © Foto: Lothar Sobkowiak
Schelklingen / Lothar Sobkowiak 12.06.2018

Höhepunkt des Patroziniums-Festes in der Schelklinger Herz-Jesu-Kirche war die Missa Brevis von Jacob de Haan. Kirchenchor und Liederkranz brachten sie unter musikalischer Begleitung der neunköpfigen Abordnung der Stadtkapelle Schelklingen vor. Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei wurden umrahmt vom berührenden Sologesang der Sopranistin Angelika Köder mit dem Lied „You raise me up“ – übersetzt „Du ermutigst mich“ oder „Du holst das Beste aus mir heraus“.

Angelika Köder und Albrecht Krokenberer, der die Gesamtleitung der 70 Akteure übernommen hatte, erhielten von Paul Schleicher, Vorsitzender des Kirchenchores, zum Dank auf der Empore einen Blumenstrauß. Auch das Orgelspiel  von Evelyn Hirth hatte zum Gelingen des Konzertes beigetragen. Pater Anthony Kavungal, der die Messe zelebrierte, nannte das Patrozinium die Schutzherrschaft eines Patrons.

Im Festgottesdienst wurde auch die neunjährige Rebekka Kessler in den Kreis der 17 Ministrantinnen und Ministranten aufgenommen, die den Gottesdienst mitgestalteten. Für zehn Jahre Ministrantendienst wurden mit einer Urkunde geehrt, Angelina Ekster, Anita Mai, Svenja Ritter, Jan Maier, Tobias Bierer und Linus Jedele.

Obwohl die Besucher nach dem Gottesdienst mit Regen und Donner ‚belohnt‘ wurden, ließen sie sich nicht davon abhalten, bei Speisen und Getränken weiterzufeiern, anfangs noch in, später vor der Kirche. Zur Unterhaltung tanzten die Zumba-Kids unter der Leitung von Tanja Schön. Kaffee und Kuchen wurde in der Kirche ausgegeben, das Feuerrote Spielmobil des Kreisjugendrings bot Spiele an. Kinderschminken oder Luftballontiere waren weitere Attraktionen. Das Fest ging noch längere Zeit, ein weiterer Regenguss beendete es dann später.