Ehingen Die Büttel können auch Winterdienst

Ehingen / ANDREAS HACKER 13.02.2015
Erwin Orgeldinger als Superman und ein Wiedersehen mit Gerhard Zwick: Als die Ehinger Büttel am Donnerstag ihre Dixis angemeldet haben, gab es vor dem Landratsamt und dem Finanzamt schöne Szenen.

"Das wird ein echtes Freudenhaus, da kriegst die Büttel nimmer raus" - mit diesem Reim hat Landrat Heinz Seiffert am Donnerstag die Idee der Büttel aus dem Vorjahr zum Ausbau des Ritterhauses in eine Drive-in-Zulassungsstelle mit Multi-allround-Center aufgenommen und weitergedreht. Man sei nicht untätig geblieben, sagte der Hausherr und verwies auf die Tatsache, dass Fahrzeughalter ihre Autos seit diesem Jahr online abmelden können, "also von drhoim aus", sagte Seiffert und fügte hinzu, das könnte ja für die Büttel an Aschermittwoch vielleicht hilfreich sein.

Das Anmelderitual gestern war verbunden mit der Präsentation der neuesten Geschäftsidee der Büttel, die vorhaben, in den Winterdienst einzusteigen mit dem Ziel, die für die Ehinger Fasnet so wichtigen Parkplätze beim Schwert und am Rössle schneefrei zu halten. Dass sie darauf vorbereit sind, bewiesen Johannes Locher und Bernd Schuster mit der Vorführung der umgerüsteten Dixis. Außerdem gab es Ehrungen: Für 50 Jahre bei den Büttel ausgezeichnet wurde Reinhold Jäger, seit 40 Jahren dabei sind die drei Hans-Peter Reichle, Seibold und Stöhr. Aus dem Team von Markus Häußler, dem Leiter der Zulassungsstelle, bekam Kathrin Schien den Büttelorden; Manfred Schrade ist der diesjährige Träger des Wanderordens "Rollender Reifen".

Launige Worte und unverhofftes Wiedersehen gab es im Anschluss beim Finanzamt: Nicht nur Dr. Gerhard Zwick war gekommen, bis Ende 2010 Amtsleiter in Ehingen und jetzt Chef in Sigmaringen, und überbrachte eine Finanzspritze voller Pfennige für die Büttel, sondern auch - im Kostüm von Superman - Erwin Orgeldinger. Der 90-Jährige ist der, "der uns das eingebrockt hat", hieß es in der Begrüßung. In Orgeldingers Zeit als Chef des Finanzamts Ehingen hat diese Narren-Tradition begonnen. Und weil ja jetzt zum 1. März die Zuständigkeit für die Kfz-Steuer vom Finanzamt auf den Zoll übergeht, war auch Rainer Bühler, der Chef des Hauptzollamts Ulm, gestern zur Fasnet in Ehingen, um mit dem aktuellen Amtsleiter Frank Widmaier vertraglich zu regeln, dass das Finanzamt Ehingen auch weiter Inkassostelle für die Steuer der Dixis sein soll. Damit die Tradition am Glombigen gewahrt werden kann.