Veranstaltung Der Weg zur nachhaltigen Landwirtschaft

Berg / swp 23.01.2019

Benedikt Härlin, Mitautor des Weltagrarberichts, spricht am Dienstag, 29. Januar, über den „Weltagrarbericht. Der lange Weg zur nachhaltigen Ernährung und Landwirtschaft“. Der Referent wird darlegen, was sich aus seiner Sicht in der Agrarpolitik ändern muss. Er leitet derzeit das Berliner Büro Zukunftsstiftung Landwirtschaft. In seinem Berliner Projekt „2000 m² Ackerfläche für alle“ werden die wichtigsten Ackerfrüchte der Welt, darunter auch Alblinsen, angebaut, teilt Theo Düllmann vom Bündnis für eine Agrogentechnikfreie Region Ulm mit.

Härlin hatte vor zehn Jahren mit 400 Wissenschaftlern in dem Weltagrarbericht eine radikale Wende in der Agrar- und Ernährungspolitik gefordert, wie die Organisatoren der Veranstaltung in Ehingen mitteilen. Im Einzelnen sind das Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Baden-Württemberg, der Bund für Umwelt und Naturschutz Ehingen, der Alb-Linsen-Förderverein für alte Kulturpflanzen auf der Schwäbischen Alb Lauterach und das Bündnis für agrogentechnikfreie Region um Ulm. Vieles, was der Agrarbericht forderte, gehöre heute zum „Standard-Repertoire aufgeklärter Agrar- und Entwicklungspolitik“, darunter etwa die Unterstützung von Kleinbauern.

Die Veranstaltung mit Härlin findet im Landgasthof Rose in Berg statt. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel