Schlecker Der Name verschwindet - ein weiteres Symbol für das Ende von Schlecker

Das Logo verschwindet - ein weiteres Symbol für das Ende von Schlecker
Das Logo verschwindet - ein weiteres Symbol für das Ende von Schlecker © Foto: Raidt
SWP 05.11.2014
Eines der mächtigsten Symbole des ehemaligen Drogerie-Giganten Schlecker in der Region ist bald Geschichte.

Arbeiter haben damit begonnen, das riesige Schlecker-Logo am Zentrallager in Berg zu entfernen. Vorerst aber waren die Versuche noch vergeblich. Die auf zwei Säulen ruhende Tafel war enorm schwer zu entfernen. Rund 20 Tonnen wiege das Schild, vermutete ein Arbeiter. Jetzt soll mit neuen Geräten ein weiterer Versuch gestartet werden, das Logo abzubauen. Wenn auch die großen Schlecker-Schriftzüge an den Hallen übertüncht werden, erinnert nichts mehr an den einstigen Eigentümer des Lagers in Berg.

Am morgigen Donnerstag wird ein neuer Anlauf genommen, das Schild mit dem Schlecker-Logo zu entfernen. Zunächst war zwischen der Firma Stahlbau Anderer aus Dellmensingen und der Kranfirma Rieger & Moser aus Ulm noch unklar, ob das Schild zu schwer sei - oder ob dieses noch verschraubt ist. Morgen soll ein, dem Gewicht des Schildes angepasster Kran kommen.