Likör Quittenlikör zum Christbaumloben

Anita Stöferle setzt jetzt den Quittenlikör für das Christbaumloben an Foto: Christina Kirsch
Anita Stöferle setzt jetzt den Quittenlikör für das Christbaumloben an Foto: Christina Kirsch © Foto: Christina Kirsch
Ringingen / Christina Kirsch 26.10.2016

Zurzeit hängen sie wieder sattgelb in den Bäumen. Die Quitten sind reif und leuchten zwischen dem noch grünen Laub der Quittenbäume heraus. Birnen- und Apfelquitten lassen sich zu leckeren Genüssen verarbeiten, die im Winter noch an die goldenen Tage des Herbstes erinnern.

Anita Stöferle aus Ringingen macht aus Quitten am liebsten Quittengelee und Quittenlikör. Für das Gelee entsaftet die stellvertretende Kreisvorsitzende der Landfrauen die Quitten im Entsafter. „Die geben allerdings wenig Saft“, sagt Anita Stöferle, die die geviertelten Quitten ohne Kernhaus in den Entsafter gibt. Mit einer Stunde müsse man für den Entsaftungsvorgang rechnen, meint die Landfrau. Eine Füllung ergebe ungefähr einen Dreiviertelliter Saft, ist die Erfahrung der Ringingerin. Den Saft kocht Anita Stöferle mit einem 2:1 Gelierzucker und dem Saft einer halben Zitrone zu Gelee. „Ich gebe keine anderen Gewürze dazu, weil wir den puren Quittengeschmack mögen“, sagt sie.

Das Gelee ist viel im Einsatz

Das Quittengelee wird in der Familie als Brotaufstrich oder Zusatz ins Müsli gegessen. Auch bei Gebäck wie Nussecken oder einer Sahne-Nuss-Torte findet das fruchtige Gelee als Aufstrich für einen Zwischenboden gute Verwendung.

Mittlerweile reift bei Anita Stöferle auch der Quittenlikör. Dafür schneidet die Landfrau das Kernhaus aus den Quitten und schneidet sie in kleine Würfel. Ein großes Glas wird mit den Fruchtstücken gefüllt und mit 400 Gramm Kandiszucker überstreut. Dann muss man die Quitten mit Schnaps, am besten ein guter Korn, so weit übergießen, bis sie bedeckt sind. Im Advent siebt Anita Stöferle den Quittenlikör ab und füllt ihn in kleine Flaschen.

Zum Christbaumloben in der Weihnachtszeit kommen die Flaschen mit der köstlichen Füllung dann wieder zum Vorschein. Nach Anita Stöferles Erfahrung hat beim Quittenlikör noch niemand nein gesagt, wenn es um das Einschenken ging.