Kirche Der besondere Gottesdienst

Ehingen / SWP 10.10.2018

„Der besondere Gottesdienst“ ist das Ergebnis eines Klausurnachmittags, bei dem der Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde Ehingen der Frage nachgegangen ist, wie tragfähig die Gottesdienste sind und was geschehen muss, um auch in den kommenden Jahrzehnten gläubigen Menschen eine glaubwürdige Basis zu bieten. Menschen der gegenwärtigen Generation „35+“ nähmen kaum auf den Kirchenbänken Platz, heißt es in einer Mitteilung der Kirchengemeinde, die intensiv über „alte Zöpfe“ und neue Gottesdienstformen diskutiert habe. „Dabei reifte die Idee, drei- bis viermal im Jahr einen besonderen Gottesdienst anzubieten“, schreibt Pfarrerin Susanne Richter – fernab tradierter liturgischer Formeln, wie er nun als Experiment erstmals am 21. Oktober um 18 Uhr in der evangelischen Stadtkirche stattfinden soll.  Dabei geht es um einen meditativen Gottesdienst zu den Themen Literatur, Musik oder auch Film, der als Experimentierfeld für die Auseinandersetzung mit dem Glauben dienen soll, der ganz besonders die Sorgen und Nöte des Alltags der Besucher mit einbeziehen will durch die Teilnahme an Impuls-, Fürbitten- und Kreativstationen, aber auch durch die Möglichkeit, in einem Raum der Stille zu sich zu finden und Kraft zu tanken für den Alltag. Auch die Kirchenmusik eines solchen Gottesdienstes soll die bekannten Pfade des Gesangbuchs verlassen, heißt es in der Ankündigung. Angedacht sei ein Literaturgottesdienst mit verschiedenen Medien zum Gedicht „Herbsttag“ von Rainer-Maria Rilke. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein Treffen bei Früchten und Wein. Wer sich in die Vorbereitung dieses besonderen Gottesdienstes einbringen will, kann sich im Pfarrhaus Süd melden unter (07391) 53462.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel