Hauptversammlung Sänger: Den Blick aufs Chorfestival gerichtet

Vorsitzende Heidi Huber mit den Geehrten Waltraud Metzler und Franz Burger (v.l.).
Vorsitzende Heidi Huber mit den Geehrten Waltraud Metzler und Franz Burger (v.l.). © Foto: Elisabeth Gräter
Kirchen / SWP 16.01.2018
Der Liederkranz Kirchen hat bei seiner Mitgliederversammlung langjährige Mitglieder geehrt.

30 aktive Sänger hat der Liederkranz Kirchen aktuell, war bei der Mitgliederversammlung im Gasthaus „Fuchs“ zu erfahren, wie Elisabeth Gräter mitteilt. Die Vorsitzende Heidi Huber berichtete von acht Auftritten sowie 59 Singstunden bei den Frauen und 57 bei den Männern in 2017. Beim Blick zurück erwähnte Huber unter anderem das Chorfestival in Ingstetten und den Auftritt bei der Chorserenade. Für das kommende Jahr nannte sie als Termine das in Kirchen stattfindende Chorfestival (Kleines Sängertreffen), die Mithilfe beim Kreismusikfest der Musikkapelle Kirchen und den geplanten Ausflug ins Hohenlohische. Weiter berichtete sie von der Vorbereitung einer Zukunftswerkstatt um die jetzige Situation, neue Wege, Werbung und die künftige Perspektive des großen und kleinen Chors zu erarbeiten. In 2017 kamen zwei fördernde Mitglieder hinzu.

Dirigent Alexander Lotz dankte dafür, dass die Sänger sein anspruchsvolles Programm mitgetragen hätten. Norbert Huber, als Leiter des kleinen Chors, der sich den Namen „fEinklang“ gegeben hat, möchte weiterhin anspruchsvoll singen und zeigte sich dankbar fürs „Anhängen“ an den großen Chor. Kassiererin Christine Höser berichtete von einem positiven Kassenstand, der von den Kassenprüfern Franz Burger und Sabine Schmucker für in Ordnung befunden wurde. Schriftführerin Brigitte Rauschenberger berichtete ausführlich von einem ereignisreichen Jahr. Der durchschnittliche Singstundenbesuch betrug 84 Prozent, berichtete Peter Ostertag. Fleißigster Besucher war Karl Nepper mit nur einer Fehlstunde.

Geehrt für 50-jährige Treue zum Chorgesang wurde Waltraud Metzler, für 40-jährige Treue zum Chorgesang Franz Burger und Vroni Schmid, die leider nicht anwesend sein konnte, für 25 Jahre Treue zum Chorgesang. Sie erhielten vom Schwäbischen Chorverband, vertreten durch Maurus Betz, eine Ehrennadel und eine Urkunde. Vom Verein gab es ebenfalls eine Urkunde und ein Geschenk.