Ehingen Dayli denkt über Ansiedlung in Ehingen nach

Ehingen / BEN 04.12.2012

Bis zu 600 ehemalige Schlecker-Geschäfte in Deutschland möchte der österreichische Investor Rudolf Haberleitner wiederbeleben (wir haben berichtet). Der Filialen der Dayli genannten Kette sollen durch eine GmbH verwaltet werden, die nach Berichten in Ehingen angesiedelt werden soll. Auch das Lager in Berg will Dayli demnach nutzen. "Es gibt eine Anfrage von Herrn Haberleitner", bestätigt Patrick Hacker, der Sprecher des Schlecker-Insolvenzverwalters. "Er ist interessiert." Es bestehe aber noch keine konkrete Anmietung. Wann die Entscheidung falle, sei noch offen.

Ob Haberleitner für die Verwaltung seiner Dayli-Kette ein Interesse an der ehemaligen Schlecker-Hauptverwaltung in der Talstraße habe, konnte Hacker nicht sagen. Allerdings bietet auch das Lager in Berg etliche Büroräume, etwa im Gebäude des ehemaligen Schlecker-Home-Shoppings.

Die Geschäfte der Dayli-Kette sollen Dinge des täglichen Bedarfs - Lebensmittel, Drogerieartikel, Kleidung - in Gemeinden mit mehr als 5000 Einwohnern anbieten. Wie berichtet, will Haberleitner bis Ende 2013 in Deutschland 3000 Menschen beschäftigen. Es hätten sich viele ehemalige Schlecker-Mitarbeiter bei ihm gemeldet, sagte Haberleitner der Stuttgarter Zeitung. Versprochen habe er nichts, er werde die besten Leute nehmen, die er kriegen könne.

Themen in diesem Artikel