Glauben Das Wasser als Quelle des Lebens

Pfarrer Ernst Börkircher (rechts) beim Gemeindefest in Weilersteußlingen im Gespräch mit den Bürgern.
Pfarrer Ernst Börkircher (rechts) beim Gemeindefest in Weilersteußlingen im Gespräch mit den Bürgern. © Foto: Emmenlauer
Weilersteußlingen / RENATE EMMENLAUER 04.10.2018

Ein Gottesdienst in der voll besetzten Pfarrkirche leitete am Sonntag das Erntedankfest der Kirchengemeinde Weilersteußlingen ein. Die Mädchen und Buben des örtlichen Kindergartens bedankten sich in ihren Liedern für die gute Ernte und dass so oft die Sonne scheint. Landwirte sprachen beim Erntedankalter die Fürbitten.

Pfarrer Ernst Börkircher griff in seiner Predigt das Wasser als Quelle des Lebens auf. Er erzählte die Geschichte eines Jungen, der von der Wasserknappheit in Afrika gehört hatte und nun sein ganzes Geld sparte, um eine Wasserpumpe kaufen zu können.

Beim anschließenden Fest in der Weilersteußlinger Gemeindehalle, die mit den Früchten und Blumen des Herbstes geschmückt war, saß der Pfarrer inmitten der Bürger. Wohl auch, weil er vor 25 Jahren Gemeindepfarrer gewesen war und noch viele enge Verbindungen bestehen. „Ich fühle mich hier wie daheim“, sagte Börkircher. Er wird die evangelische Kirchengemeinde auf den Lutherischen Bergen ein Jahr lang als Vertretung von Pfarrerin Angelika Kasper während deren Mutterschaftsurlaub betreuen.

Der Bergemer Musikverein begleitete das Gemeindefest, viele Helfer der Kirchengemeinde servierten das Mittagessen. Die Konfirmanden boten „Fair Trade Produkte“ fürs Kinderhilfswerk in Lima feil. Für das Projekt wurden 40 Laibe Bauernbrot zum Verkauf gebacken. 17 Kuchen und Torten waren gespendet worden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel