Ein Bewohner des Ehinger Seniorenheims „Haus Katrin“ ist an den Folgen seiner Corona-Infektion verstorben. Das teilte das Landratsamt mit. Das Amt sprach am Montag von einem „hochbetagten Bewohner“, der positiv auf das Virus getestet worden war.

Insgesamt sind Stand Montag laut Landratsamt 17 Bewohner des Heims positiv auf das Virus getestet worden, ebenso zehn Mitarbeiter. Am Donnerstag waren es noch 12 Bewohner und sechs Mitarbeiter gewesen. Zu dem Zeitpunkt hatte die Behörde noch mitgeteilt, bei allen Mitarbeitern und allen 70 Bewohnern des Hauses seien Tests vorgenommen worden.

Der Infektionsschutz in dem Haus wurde noch einmal verschärft. Zu diesen Schritten gehört unter anderem die räumliche Trennung von Covid-19-Erkrankten und jenen, die negativ getestet wurden, auch muss das Personal jetzt Schutzausrüstung tragen.